Muri
Die ganze Osthanglage Krähenweid ist bereits verkauft

Im 2012 hat die Einwohnergemeinde Muri im Gebiet Krähenweid West drei Baulandparzellen in der östlichen Hanglage verkauft.

Drucken
Teilen
Begehrtes Bauland in Muri: Krähenweid West. ES

Begehrtes Bauland in Muri: Krähenweid West. ES

Für die vierte Baulandparzelle wird der Kaufvertrag im Januar 2013 unterzeichnet, wie die Geschäftsleitung in einer Mitteilung festhält. Damit ist die gesamte Osthanglage verkauft. Auf zwei Parzellen laufen zurzeit Projektabklärungen von interessierten Käuferinnen und Käufern.

Vorschriften anpassen

Die seit 2007 geltenden Sondernutzungsvorschriften sollen in einigen Punkten angepasst werden. Es betrifft insbesondere die im Westen liegenden, bisher noch unbebauten Parzellen. Dort soll eine terrassierte zweigeschossige Bebauung analog den bereits erstellten Bauten in der Nord- und Osthanglage ermöglicht werden. Die von einem Architekturbüro in Absprache mit der Abteilung Raumentwicklung des Baudepartements überarbeiteten Sondernutzungsvorschriften für dieses Dorfgebiet befinden sich gegenwärtig beim Kanton in der Vorprüfung und werden im Frühjahr 2013 auf der Gemeindekanzlei öffentlich aufgelegt.

Noch neun Parzellen

In der Westhanglage wird die Einwohnergemeinde Muri somit noch neun Parzellen verkaufen können. Für einige Parzellen sind bereits Interessenten vorhanden, wie weiter festgehalten wird. Eine weitere Parzelle gehört einem privaten Grundeigentümer.

Die Erschliessungsarbeiten im Gebiet Krähenweid West/Schlyffi-stäg in Muri sind im August 2009 weitgehend abgeschlossen worden. Das erste Baugesuch wurde ebenfalls 2009 genehmigt. (az)

Aktuelle Nachrichten