Beinwil
Die Dienstleistungen der Post gibt nun nur noch im Volg-Laden

Jetzt wird auch die Post in Beinwil geschlossen. Voraussichtlich ab Ende Juni können dafür Postdienstleistungen in einem reduzierten Umfang im Volg-Laden genutzt werden. Die Landi Freiamt bot Hand für die Einrichtung einer Postagentur.

Eddy Schambron
Merken
Drucken
Teilen
Josef Rey vor der Postfiliale Beinwil, die er einst als selbstständiger Posthalter übernommen hatte. Archiv/ES

Josef Rey vor der Postfiliale Beinwil, die er einst als selbstständiger Posthalter übernommen hatte. Archiv/ES

Der Gemeinderat Beinwil hat keine Freude an diesem Schritt der Post. «Wir haben Gespräche geführt, mussten aber einsehen, dass wir die Schliessung der Post nicht verhindern können», erklärt Gemeindeammann Albert Betschart, welcher der Ansicht ist, «dass bei der Post nur noch die Zahlen massgebend sind und sie ihrem Grundauftrag nicht mehr nachkommt.»

Die Post habe den Schalter schon früher schliessen wollen. «Immerhin konnten wir das noch ein halbes Jahr hinauszögern.» Jetzt findet sich Betschart mit den Tatsachen ab und ist froh, «dass die Post wenigstens nicht ganz verschwindet, sondern mit einer Postagentur im Dorf präsent bleibt». Als Vorteil sieht er, dass die Kombination Volg/Postagentur das Potenzial hat, den Dorfladen zu stärken.

Mit Informationsabend

Klar war für den Gemeinderat, dass die Bevölkerung nicht einfach nur mit einem Flugblatt über die Schliessung informiert werden soll. «Wir verlangten, dass die Post einen Informationsabend zum Thema durchführt», unterstreicht Betschart. Verantwortliche der Post werden deshalb am 22. Januar, um 10.30 Uhr, in der Aula des Mehrzweckgebäudes zur neuen Lösung eine Informationsveranstaltung durchführen.

Im Volg-Laden können künftig während der Öffnungszeiten Briefe und Pakete aufgegeben und abgeholt, Briefmarken gekauft, bargeldlose Einzahlungen erledigt oder Geldbezüge mit der PostFinance-Card getätigt werden.

Die Post begründet ihren Schritt mit zu tiefen Frequenzen: «Die Lebens- und Kundengewohnheiten ändern sich. SMS, E-Mail und Internetbanking verdrängen herkömmliche Postdienstleistungen.» Immer weniger Briefe, Pakete und Einzahlungen würden über den klassischen Postschalter gehen, «so auch in Beinwil, wo unsere Postfiliale bescheiden genutzt wird und eine tiefe Anzahl Postgeschäfte aufweist».

Schon 2004 Leistungsreduktion

Für Ruth und Josef Rey ist die Schliessung ein erneuter Schlag. Sie haben 1990 die neuen Postgebäulichkeiten als Posthalter-Ehepaar vom legendären «Post-Hans» (Villiger) übernommen. 2004 machte die Post aus der eigenständigen Poststelle eine Filiale und baute eine Stelle ab. Der damalige Briefträger Burkard Bucher musste gehen, der 50-jährige Sepp Rey seine Selbstständigkeit aufgeben und neu als Angestellter die Tour machen, die bisher Buki Bucher betreut hatte.

Heute arbeitet Rey von Muri aus und ist immer wieder auch in seinem früheren Stammgebiet unterwegs, um die Empfängerinnen und Empfänger zuverlässig mit der täglichen Post zu versorgen.