Vor sieben Jahren wurde im Wohler Friedhof die erste Etappe der Friedhofserweiterung realisiert. Dabei wurden neue Urnenplattengräber angelegt und das Gemeinschaftsgrab erweitert. Entgegen den Annahmen reichten die 2010 angelegten Urnenplattengräber jedoch nicht für 10 bis 15 Jahre, sondern gerade mal für 5. Im Laufe des vergangenen Jahres wurde deutlich, dass weitere Urnenfelder und eine Erweiterung des Gemeinschaftsgrabes unumgänglich sind. Im August genehmigte der Einwohnerrat einen weiteren Verpflichtungskredit von 740 300 Franken für ein neues Urnenfeld und die Erweiterung des Gemeinschaftsgrabes. So stehen seit vergangenem Mittwoch erneut die gelben Bagger und der grüne Lastwagen der Wohler Gartenbaufirma Emil Huber AG im hinteren Teil des Wohler Friedhofs.

Blumen gibt es erst im Herbst

Die zweite Bauetappe orientiert sich am bestehenden Gestaltungskonzept und gliedert sich in die Anlage ein. Die Erhaltung des Charakters des Friedhofs ist somit gewährleistet. Die finale Etappe wurde in zwei Bauabschnitte aufgeteilt: Begonnen wurde mit der Erstellung der ersten Grabreihe des Urnenfeldes, die im November und Dezember 2016 erfolgte. Die fünf weiteren Reihen entstehen momentan zeitgleich mit der Erweiterung des Gemeinschaftsgrabes zwischen Ende April und Anfang oder Mitte Juli. Die Bepflanzungsarbeiten werden voraussichtlich erst im Herbst in Angriff genommen.

Der Gemeinderat bittet die Besucherinnen und Besucher des Friedhofs während der Bauarbeiten um Verständnis für allfällige Einschränkungen. Da grundsätzlich nur der hinterste Abschnitt des Friedhofes vom Bauvorhaben betroffen ist, sollten sich die Einschränkungen jedoch in Grenzen halten. Einzig der Baulärm ist von Zeit zu Zeit auch auf dem übrigen Friedhofsgelände hörbar.

Weitere Baustellen sind nach aktuellem Stand keine geplant. So wird der Friedhof Wohlen spätestens im Herbst, wenn auch die Gartenarbeiten abgeschlossen sind, wieder so ruhig und besinnlich, wie er es vorher war.