Beinwil

Der Wiehnachtsbach nimmt es bald mit dem Hochwasser auf

Auf einem Kilometer wird der Wiehnachtsbach aus der Röhre befreit.

Auf einem Kilometer wird der Wiehnachtsbach aus der Röhre befreit.

In den letzten Jahren hatte das Dorf immer wieder mit Hochwasserschäden zu kämpfen, weil die Bäche zu enge Stellen aufwiesen. Nun wird der Wiehnachtsbach teilweise offengelegt und erhält eine neue Führung. Das ganze Projekt kostet 1,5 Mio. Franken.

Seit einer Woche sind die Arbeiten für die Offenlegung des Wiehnachtsbachs in Beinwil im Gang. Auf einer Gesamtlänge von rund einem Kilometer wird der Bach aus seiner heutigen Röhre befreit. Die Kosten dafür belaufen sich auf 1,5 Mio. Franken. Bei dieser Offenlegung handelt es sich um die erste Etappe des kommunalen Hochwasserschutzprojektes, das mit Gesamtkosten von 4,1 Mio. Franken veranschlagt ist. Das Projekt wurde Ende 2012 von der Gemeindeversammlung genehmigt.

Vom Hochwasser betroffen

2005, 2007, 2008 und zuletzt 2012 war die Gemeinde Beinwil zum Teil massiv vom Hochwasser betroffen. Vor allem der Wiehnachtsbach, der Wissenbach und der Sembach konnten das anfallende Wasser nicht genügend aufnehmen, beziehungsweise abführen. An allen drei Bachläufen haben verschiedene Engstellen und zu kleine Durchlässe zu unterschiedlich hohen Gebäude- und Flurschäden geführt. In Zusammenarbeit mit der kantonalen Sektion Wasserbau suchte der Gemeinderat nach
Lösungen.

Nun ist die erste Etappe im Gang, nachdem lange Zeit die Baumaschinen nicht auf das offene Feld fahren konnten, weil es der nasse Boden nicht zuliess. Der Wiehnachtsbach wird ab der Wiggwilerstrasse (Abzweigung Brand) bis ins Gebiet Feld neu angelegt, wo der Zusammenfluss mit dem Wissenbach erfolgt.

Als erste bauliche Massnahme wird der Wissenbach im Gebiet Feld auf einem Abschnitt von rund 80 Metern auf die gegenüberliegende Seite der Kantonsstrasse K 350 verlegt und mit einem neuen Brückenbauwerk versehen. In diesem Bereich muss der Verkehr während rund zwei Monaten einspurig über eine provisorisch angelegte Baupiste geführt werden.

Anschliessend erfolgt die offene Zuführung des Wiehnachtsbachs ab Kirchfeld mit Durchlässen bei den bestehenden Flurstrassen. Die Freilegung des Gewässers entsteht mit neuer Linienführung entlang der südlichen Baugebietsabgrenzung Steinmatt. Im überbauten Gebiet Kirchfeld muss der Bach auf einer Strecke von rund 150 Metern eingedolt werden.

Weitere Massnahmen

Das Hochwasserprojekt sieht weiter vor, dass beim Wissenbach oberhalb des Dorfes ein Holz- und Geschieberückhalt realisiert wird. Zusätzlich werden die zu kleinen Strassendurchlässe bis ins Unterdorf ausgebaut. Mit verschiedenen kleinen Anpassungen, Sohle-Absenkungen und Profil-Verbreiterungen wird der Wissenbach hochwassertauglich gemacht.

Das Gleiche erfolgt beim Sembach mit einem Holz- und Geschieberückhalt oberhalb von Wiggwil, mit Vergrösserungen von Durchlässen und der Absenkung der Sohle. Die Massnahmen sollen bis Ende 2017 realisiert sein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1