TV Arni

Der Turnverein hat Geburtstag – wer diesen feiern will, soll zuerst schwitzen

Der Turnverein Arni feiert am Samstag sein 75-Jahr-Jubiläum mit dem «Ironrun», einem speziellen Hindernislauf. Die Turner blicken dabei auf ihren langjährigen kameradschaftlichen Zusammenhalt zurück .

Turner sein heisst, als Einzelner alles zu geben, damit der Verein als Ganzes vorwärts kommt. Das gilt nicht nur bei Wettkämpfen und grossen Turnfesten, wie diesen Sommer in Aarau, das gilt auch dann, wenn der Turnverein sich selber feiert.

Der Turnverein Arni feiert am Samstag mit der ganzen Bevölkerung seinen 75. Geburtstag. Das tut er aber nicht einfach mit einem Festessen und honorigen Reden, nein, der TV Arni lädt erst einmal ein zum Raiffeisen-Ironrun. Dieser spezielle Hindernislauf, über eine Strecke von gut 750 Metern, wurde eigens für das TV-Jubiläum konzipiert.

Gestartet wird in verschiedenen Einzel- und Gruppenkategorien, damit auch wirklich alle an dieser spassbetonten Herausforderung teilnehmen können. Über die Webseite des Vereins kann man sich noch bis am 21. September zur Teilnahme anmelden. Auch die Startzeiten sind dann auf dieser Seite abrufbar.

Start und Ziel befinden sich auf dem roten Platz neben der Turn- respektive Mehrzweckhalle in Arni. Das ist für alle von Vorteil, die nach dem Ironrun gleich zum gemütlichen Teil übergehen wollen. Ab 18 Uhr ist die Festwirtschaft in der Turnhalle geöffnet. Da gibt es einen Rückblick auf die 75-jährige Geschichte des Vereins, gefolgt von einer Showeinlage der Hochleistungssportler «Bardogs» aus der Street Workout-Szene. Für die musikalische Unterhaltung bis in den frühen Morgen sorgen anschliessend «Die Alpenkracher».

Sport- und Jubelanlass für die ganze Bevölkerung

Vereinspräsident Patrik Süess freut sich sehr auf diese Jubiläumsfeier. Für ihn gibt es mehr zu feiern, als die vergangenen 75 Jahre: «Was unseren Verein auszeichnet, das ist der kameradschaftliche Zusammenhalt, darauf bin ich stolz.» Der Turnverein stehe gut da, obwohl er dieselben Probleme habe, neue Mitglieder zu finden und zu halten, wie andere Vereine auch.

«Aber durch die Fusion mit der Damenriege im letzten Jahr, konnten wir unsere Mitgliederzahl auf 60 erhöhen.» Sie alle tragen dazu bei, dass der Turnverein im Dorf ein hohes Ansehen geniesst und ein Fest auf die Beine gestellt hat, das zum Sport- und Jubelanlass für die ganze Bevölkerung wird.

Oberturner musste grosse Euphorie ein wenig bremsen

Die feste Verbindung mit dem Dorf und seinen Bewohnern, ist dem TV Arni seit seiner Gründung ein Anliegen. Arni war damals ein überschaubares Dorf mit knapp 300 Einwohnern. Die 19 jungen Männer, die den Turnverein am 18. März 1944 im Restaurant Sternen aus der Taufe hoben, hatten grosse Pläne: eigene Turnvorführungen und die Anschaffung neuer Geräte.

Und das mitten im Krieg. Die grosse Euphorie musste dann vom Oberturner ein wenig gebremst werden. Das Ziel sollte in erster Linie die körperliche Ertüchtigung der jungen Turnerschar sein.

Der TV Arni macht sich stark für das Dorfleben

Nach der ersten Turneraufführung und dem ersten Kranz an einem Kantonalen, nur zwei Jahre nach der Gründung, stieg das Renommee des Vereins gewaltig. Sportlich ging es in den Folgejahren weiter aufwärts. Die erste Vereinsfahne wurde 1958 mit einem zweitägigen Fest eingeweiht. 1966 wurde der Damenturnverein gegründet und dem TV Arni angegliedert.

Mit seinen Unterhaltungsanlässen wie Maskenball, Skiweekend, Chränzli, Theater, Maibummel und Grümpelturnier etablierte sich der Turnverein als fester Bestandteil des Dorflebens. Weitere Höhepunkte aus der Vereinsgeschichte erzählt Patrik Süess am Samstagabend um 19 Uhr.

Verwandte Themen:

Autor

Christian Breitschmid

Meistgesehen

Artboard 1