Merenschwand

Der Turnerbrunnen bleibt im Dorf

«Us puurer Froid»: Der Brunnen des Turnvereins Merenschwand erinnert jetzt an der Zürichstrasse an ein gelungenes Kantonalturnfest in Muri. Eddy Schambron

«Us puurer Froid»: Der Brunnen des Turnvereins Merenschwand erinnert jetzt an der Zürichstrasse an ein gelungenes Kantonalturnfest in Muri. Eddy Schambron

«Us puurer Froid» bietet Mario Käppeli dem Kantonalturnfest-Brunnen des Turnvereins Merenschwand an bester Lage Gastrecht.

Jetzt hat der Brunnen des Turnvereins Merenschwand nach einigen Wirren und Umtrieben doch noch einen Platz gefunden: Neu steht der von Präsident Adrian Meier eigenhändig für das Aargauer Kantonalturnfest in Muri geschaffene Brunnen vor der Käppeli AG, Küchen- und Raumdesign, an der Zürcherstrasse in Merenschwand. «Unsere Familie ist stark mit dem Turnen und dem Turnverein verbunden», erklärt Geschäftsführer Mario Käppeli seinen Entscheid.

Ursprünglich war der Holzbrunnen nach dem Kantonalturnfest auf der Wiese oberhalb der neuen Turnhalle auf dem Schulgelände von Merenschwand aufgestellt worden, musste aber auf Geheiss des Gemeinderates weggeschafft werden. Zwar hatte der Turnverein Merenschwand nach seiner Meinung die Zustimmung der Schulpflege für das Aufstellen des Brunnens erhalten, allerdings keine Bewilligung des Gemeinderates eingeholt. «Für die Schulanlage als solche zuständig ist der Gemeinderat, die Schulpflege ist es nur für die betriebliche Benützung», stellte Gemeindeammann Hannes Küng im September letzten Jahres klar. «Man kann nicht ohne entsprechende Bewilligung auf dem öffentlichen Areal etwas aufstellen.» Abgesehen davon sei dieser Standort aus betrieblichen Gründen nicht geeignet. Deshalb musste er vom Areal weichen.

Aufruf vorerst erfolglos

Der TV Merenschwand gelangte mit dem Aufruf «Ein Holzbrunnen sucht ein neues Zuhause» an die Öffentlichkeit. Zwar habe die Gemeinde Muri angeboten, dass sie ihn gerne in ihrem Dorf platzieren würde, aber der Brunnen sollte als Geschenk seinen Platz in Merenschwand finden und die Teilnehmenden sowie die Bevölkerung an das gelungene Kantonalturnfest erinnern. Nach dem Abtransport vom Schulareal wurde der Brunnen vorerst beim Erbauer Adrian Meier gelagert.

Meistgesehen

Artboard 1