Boswil
Der TCS Freiamt ist nicht nur bei Autopannen aktiv

Der TCS Freiamt versteht sich als Partner für alle Verkehrsteilnehmer und schleppt nicht nur deren defekte Autos ab

Eddy Schambron
Drucken
Der Vorstand der TCS-Untersektion Freiamt gibt Rechenschaft ab: Dieter Hafen, Stefan Schumacher, Susanne Zemp, Präsident Marco Lütolf, Andrea Stutz, Roger Losberger, Martin Koch, Sandra Hansen, Peter Koch (v.l.). ES

Der Vorstand der TCS-Untersektion Freiamt gibt Rechenschaft ab: Dieter Hafen, Stefan Schumacher, Susanne Zemp, Präsident Marco Lütolf, Andrea Stutz, Roger Losberger, Martin Koch, Sandra Hansen, Peter Koch (v.l.). ES

Der Touring Club Schweiz (TCS) ist mehr als eine Organisation, die defekte Autos abschleppt. Viel mehr. Das war die Kernbotschaft von Marco Lütolf, Präsident der Untersektion Freiamt, an der Generalversammlung in Boswil.

Der TCS engagiert sich für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden, ist Versicherungsanbieter, bietet technische Beratung und Motorfahrzeugkontrollen an. «Zudem organisiert der Club gesellschaftliche Anlässe und engagiert sich politisch – wir verstehen uns als Partner für alle Verkehrsteilnehmer.»

Tatsächlich hat die Untersektion Freiamt, mit rund 19 300 Mitgliedern die zweitgrösste der acht aargauischen Untersektionen, im letzten Jahr wieder Tausende von Warndreiecken über die Regionalpolizei an die neu in die Schule eintretenden Kinder verteilt. Zusammen mit anderen Materialen für eine gute Sichtbarkeit hat sie dafür rund 4500 Franken ausgegeben.

Bewährtes Programm

Im gewohnten Rahmen konnte das gesellschaftliche Programm abgehalten werden. «Alle Anlässe gingen reibungslos über die Bühne», wie Lütolf ausführte. Das Veranstaltungsprogramm für dieses Jahr bewegt sich im bekannten und bewährten Rahmen: Schlittenfahrt Davos-Sertig am 24. Februar, Besichtigung der Schokoladenmanufaktur Läderach am 1. April, Besuch des Schabzigerwerks Geska in Glarus am 15. Juni, der traditionelle Spiessbraten im Roos in Muri am 26. August und der Brunch auf dem Hallwilersee am 17. September. Das Datum für die Damenausfahrt im Oktober oder November ist noch nicht festgelegt, aber jenes für den Jahresschlusshock: 25. November.

Solides Vereinsvermögen

Die Jahresrechnung 2016 zeigt bei Einnahmen von gut 52 000 Franken aus Mitgliederbeiträgen Ausgaben von knapp 49 000 Franken. Anstelle des budgetierten Defizits von 3500 Franken bleibt ein Mehrertrag von gut 3000 Franken, wie Susanne Zemp verkünden konnte. Das Budget 2017 rechnet bei einem unveränderten Ertrag von 52 400 Franken aus Mitgliederbeiträgen mit einem Defizit von 5000 Franken. Das Vereinsvermögen Ende 2016 beläuft sich auf gut 97 000 Franken.

15 000 Panneneinsätze

Im letzten Jahr wurden allein im Sektionsgebiet des Kantons Aargau rund 15 000 Panneneinsätze geleistet, mit einer durchschnittlichen Wartezeit von 35 Minuten. «Das sind pro Tag 41 Einsätze, und zwar durchgehend mit 365 Tagen gerechnet», betonte Lütolf. Allein am Wochenende mit dem Wintereinbruch seien gesamtschweizerisch 7300 Hilferufe beim TCS eingegangen, wegen eingefrorener Türschlösser, kränkelnder Batterien und so weiter.

Im Anschluss an die Generalversammlung genossen die Teilnehmenden einen bunten Unterhaltungsabend mit dem Komiker und Magier Michel Gammenthaler und tanzten zu Klängen der Swiss Boys.

Aktuelle Nachrichten