Bremgarten
Der Stadtschreiber tritt nach fünf Ammännern Mitte 2016 zurück

Per Ende Juni 2016 lässt sich Stadtschreiber Rolf Küng mit 64 pensionieren. Küng begleitete fünf Stadtammänner und zählt wohl zu den bekanntesten Bremgartern. Die Anforderungsliste für seinen Nachfolger ist lange.

Merken
Drucken
Teilen
«Kanzler» Rolf Küng hat in seiner Amtszeit fünf Stadtammänner begleitet.

«Kanzler» Rolf Küng hat in seiner Amtszeit fünf Stadtammänner begleitet.

BA

Rolf Küng gehört fraglos zu den bekanntesten Bremgartern. Seit März 1980, seit gut 35 Jahren also, ist er als Stadtschreiber im fast 7800 Einwohner zählenden Reussstädtchen tätig. Küng hat nun beschlossen, Mitte 2016 in den Ruhestand zu treten, neun Monate vor seinem 65. Geburtstag.

Die Stadtbehörde sucht schon jetzt einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin. Mit der Suche betraute der Stadtrat die Firma Steinmann und Partner, ein Dienstleistungsunternehmen für Gemeinden mit Sitz in Volketswil.

Bis zum 16. November müssen interessierte Bewerberinnen und Bewerber ihre Unterlagen einreichen. Gemäss Stelleninserat wird eine 35- bis 50-jährige Person gesucht, die über eine solide kaufmännische Grundausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung als Gemeindeschreiber, Gemeindeschreiber-Stellvertreter oder Kadermitarbeiter in einer kleinen oder mittelgrossen Gemeindeverwaltung verfügt.

Vorausgesetzt werden nebst anderem Kenntnisse im Gemeinde-, Zivil- und Verwaltungsrecht, Führungs- und Teamfähigkeit, Sozialkompetenz, Verhandlungsgeschick und Eigeninitiative.

Gewählt werden soll Küngs Nachfolgerin oder Nachfolger schon Ende 2015. Ein Bewerber wird Michael Schär sein, der aktuelle Stellvertreter von Stadtschreiber Rolf Küng. (sl)