Bremgarten
Der Schnellbus umfährt den Stau am Üetliberg

Die BDWM passt ihre Busstrecke wegen Verspätungen von bis zu einer Stunde an. Seit Oktober benutzen die Busfahrer die Ausfahrt Wollishofen und dämmen die Verspätung so auf wenige Minuten ein. Momentan läuft eine Testphase.

Andrea Weibel
Merken
Drucken
Teilen
Bei Stau kann der Schnellbus nun über Wollishofen fahren – so wird die Verspätung minimiert. sl/archiv

Bei Stau kann der Schnellbus nun über Wollishofen fahren – so wird die Verspätung minimiert. sl/archiv

Dank dem Üetliberg-Strassentunnel gewinnen Fahrgäste der Schnellbusse von PostAuto und BDWM meistens Zeit. Während der morgendlichen Spitzenverkehrszeiten ergeben sich bei der Autobahnausfahrt Zürich-Brunau jedoch oft Stausituationen, die für die Busse zu Verspätungen von bis zu einer Stunde führen können. «Die Verspätungen sind unberechenbar, da ein vorhersehbares Muster für die Staulänge nicht erkennbar ist», schreibt die PostAuto Schweiz AG in einer Mitteilung. Betroffen sind die PostAuto-Linie 200 (Affoltern am Albis-Zürich Enge) sowie die BDWM-Linien 444 (Bremgarten-Zürich Enge) und 445 (Oberrohrdorf-Zürich Enge).

PostAuto und BDWM leiten ihre Busse deshalb seit Ende Oktober situativ, bei besonders hartnäckigem Stau, versuchsweise über die Autobahnausfahrt Wollishofen um. Weil auf der Umfahrungsachse über Wollishofen abschnittweise Busspuren der Verkehrsbetriebe Zürich VBZ benutzt werden können, treffen die Busse nur noch mit geringen Verspätungen in Zürich Enge ein. Ob sie den Stau umfahren dürfen, entscheiden jedoch nicht die Busfahrer selbst: «Erreicht der Stau im Tunnel eine bestimmte Länge, meldet das Fahrpersonal dies der Leitstelle der PostAuto-Region Zürich. Diese entscheidet dann über eine Umleitung und legt situativ fest, welche Kurse im Einzelnen betroffen sind», hält Mediensprecherin Monika Trost fest. Die Reisezeit werde damit auch im morgendlichen Stossverkehr wieder planbar. Diese staubedingte Umleitung wurde seit Ende Oktober bisher sechsmal gefahren. Die ersten Erfahrungen mit dem situationsabhängigen Versuchsbetrieb seien positiv.

«Diese Massnahme, die Schnellbusse situativ umzuleiten, ist zeitlich nicht begrenzt», so Trost. Der Umweg über die Ausfahrt Wollishofen ist bei normalem Verkehr keine Alternative zur bisherigen Schnellbusroute, denn «der Schnellbus ist auf der normalen Strecke 10 Minuten schneller», erklärt Trost. Wird die Umleitung gefahren, kann die Haltestelle Sihlcity nicht bedient werden. Stattdessen wird die VBZ-Bushaltestelle Waffenplatz-/Bederstrasse angefahren.