Wir scheiden mit einem lachenden, aber auch mit einem tränenden Auge von der alten Eisbahn», sagte Rodolfo Leuthold, der Präsident des Eislaufclubs Wohlen. Lachend, weil es mit der neuen überdachten Eisbahn, die im Herbst ihren Betrieb aufnimmt, auch für seinen Verein deutlich bessere Trainingsbedingungen gibt. Eine dicke Träne, weil es ein Schaulaufen, wie es am Sonntag durchgeführt worden ist, in Zukunft nie mehr geben wird.

Eine herrliche Atmosphäre

Der Nebel, der bis kurz vor Mittag noch über dem Freiamt gehangen war, hatte sich verzogen, die Sonne sorgte für eine herrliche Atmosphäre und das Publikum war zum letzten «offenen» Schaulaufen in Scharen gekommen. «So schön wie heute», sagte Leuthold, «wird es an unserer Traditionsveranstaltung nie mehr. Aber wir hatten auch schon Regen und Wind und deshalb freuen natürlich auch wir uns sehr auf die neue, gedeckte Eisbahn.»

«The Last Dance» hatte der Eislaufclub als Titel passend zu den äusseren Umständen als Motto für das Schaulaufen 2018 gewählt. Und erneut keine Anstrengungen gescheut, den Anlass für Publikum und Akteure gleichermassen zum Erlebnis zu machen.
180 Mitglieder hat der Verein, davon rund 30 Kaderläuferinnen und -läufer im Alter von 6 bis 26 Jahren sowie rund 150 Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 16 Jahren, die sich in einem der vier «Sternli»-Kurse auf dem Eis aus- und weiterbilden lassen.

Seit 39 Jahren Trainerin

Die Eisbahn gibt es seit 41 Jahren, seit 39 Jahren bildet Renate Leuthold dort Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer aus. Auch am Sonntag hat sie Regie geführt und zusammen mit Richard Furrer für die Choreografien verantwortlich gezeichnet. Vom Publikum wurde das Gezeigte mit Begeisterung aufgenommen.

Die Eisläuferinnen und Eisläufer – mit Andreas Künzle zeigte auch ein junger Mann eine schöne Kür – wurden so zu Höchstleistungen angespornt und belegten, dass im Eislaufclub Wohlen effiziente Aufbauarbeit geleistet wird. «The Last Dance» war nicht der letzte. Auf das erste Schaulaufen unter Dach im Frühling 2019 darf man schon jetzt gespannt sein.