Wohlen
Der Ehrenkammerer 2014: «Ich bin Fasnächtler aus Leidenschaft»

Der Wohler Frank Englisch freut sich auf die kommende Narrenzeit. Als Ehrenkammerer repräsentiert er die Kammergesellschaft wohlen mit ihren 73 Mitgliedern. Das sei für ihn eine besondere Ehre.

Selina Mosimann
Merken
Drucken
Teilen
Frank Englisch mit Tochter Carolina vor dem Ehrenkammerer-Hut. smo

Frank Englisch mit Tochter Carolina vor dem Ehrenkammerer-Hut. smo

Ganz heimlich wurde Frank Englisch vom Präsidenten und Zeremonienmeister eines Abends gefragt, ob er die Kammergesellschaft Wohlen an der Fasnacht 2014 als Ehrenkammerer anführen möchte. Für Englisch bedeutete diese Anfrage eine Auszeichnung: «Keine Sekunde musste ich überlegen, für mich war der Fall sofort klar.»

Weil ein Ehrenkammerer ohne charmante Ehrendame nur ein halber Ehrenkammerer ist, wurde umgehend auch das Einverständnis von Ehefrau Jasmin eingeholt. Auch bei ihr war die Freude riesig und sie sicherte Frank Englisch ohne Wenn und Aber ihre Unterstützung zu. Für sie eine Selbstverständlichkeit: «Als Ehrendame werde ich in sein Amt auch stark involviert sein. Zum Glück konnte mich mein Mann schon vor Jahren für die Fasnacht begeistern.»

Als dann der Entscheid mit der feierlichen Inthronisation öffentlich wurde, konnte er sich vor den vielen Glückwunsch-SMS und Anrufen kaum retten. Die zahlreichen Geschenke stehen immer noch fein säuberlich aufgestellt auf einer Kommode in seiner Stube.

Die Fasnacht im Blut

Schon als kleiner Bub war für Frank Englisch die fünfte Jahreszeit die schönste des Jahres. «Meine Schwester und ich waren die Fasnächtler in der Familie», erinnert er sich. Bis heute hat er denn auch stets viel in die Fasnacht investiert. Er organisiert gerne, baut mit viel Eifer Wagen und setzt sich für die Beizen- und Strassenfasnacht ein.

«Hier in Wohlen ist das Gleichgewicht zwischen Strassenfasnacht und Guggenmusik ausgezeichnet. Die Guggen gehören zum Umzug und an die Bälle, während der Schmutzige Donnerstag ganz im Zeichen der Beizenfasnacht steht.» Obwohl er selber nicht in einer Guggenmusik mitmacht, rühmt er die Musiker: «Die Guggen spielen auf einem hohen, manche sogar auf professionellem Niveau, das ist schon sehr eindrücklich.»

Die Wohler Fasnacht bezeichnet er als sehr traditionell, eine alte Fasnacht eben, die über die Jahre hinweg nichts von ihrer Attraktivität verloren hat.

Ein harmonischer Repräsentant

Der gelernte Heizungstechniker ist mit der Wohler Fasnacht aufgewachsen. Es scheint, dass ihm diese nicht mehr von der Seite weichen will: Sein Arbeitgeber war ebenfalls Ehrenkammerer, daher findet Frank Englisch auch im Berufsalltag stets einen Ratgeber und jemanden, der seine Leidenschaft für die Fasnacht teilt.

An vorderster Front wird er die diesjährige Wohler Fasnacht zusammen mit seiner Ehrendame repräsentieren. Fragt man den 44-jährigen Wohler, was ihm wichtig ist, muss er nicht lange überlegen und meint schlicht: «Gemütlichkeit und Geselligkeit, das macht das Leben schön.» Für ihn stehen Harmonie und das Zusammensein mit Familie und Freunden an erster Stelle.

Als Ehrenkammerer 2014 repräsentiert er die Kammergesellschaft Wohlen, die aus 73 Mitgliedern besteht. Er wird den Einladungen der Delegationen im Freiamt nachkommen und die Fasnacht in die Dörfer bringen. «Für mich ist das eine grosse Ehre», fügt er bescheiden hinzu.