Wohlen

Der Dirtpark bekommt jetzt noch den letzten Schliff

Der neue Park für BMX- und Dirtbike-Fahrer wird für die Eröffnung am nächsten Samstag startklar gemacht. Das Ziel ist, dass der Dirtpark in der Szene der BMX-Fahrer bekannt wird.

Es regnet in Strömen. Vier junge Männer stehen mit ihren grossen Schaufeln im Dirtpark und besprechen, wie sie ihm den letzten Schliff geben können. «Am nächsten Samstag ist die Eröffnung, wir machen jetzt noch Detailarbeit. Wir wollen, dass die Sprünge perfekt sind», sagt Florian Bruggisser.

Er ist begeisterter BMX-Fahrer und im Vorstand der Projektgruppe Dirtpark. Mit seinen zwei Vorstands-Kollegen Fabian Stähli und Pascal Lund-Jensen sowie dem für das Projekt zuständigen Jugendarbeiter Luca Baldelli, arbeitet er seit drei Monaten jeden Samstag am Dirtpark, der sich zwischen Skatepark und Niedermatten-Anlage befindet. «Wir hatten meistens Spass beim Arbeiten, auch wenn wir natürlich unsere Freizeit dafür opferten», so Lund-Jensen. «Wir wussten einfach: Wenn wir es nicht machen, macht es keiner.»

Vom Anfänger bis zum Profi

Der Dirtpark besteht aus vier «Lines», die verschiedene Schwierigkeitsgrade aufweisen. «So können alle den Dirtpark benutzen», erläutert Bruggisser, «vom Anfänger bis zum Profi. Wichtig ist die richtige Selbsteinschätzung.» An der Eröffnung vom Samstag soll auf vier Lines gefahren werden - dazu muss sich das Wetter aber bessern: «Bei Regen kann der hauptsächlich aus Lehm bestehende Dirtpark nicht benutzt werden. Wenn es die ganze Woche weiterregnet, muss die Eröffnung verschoben werden.

Doch wir gehen davon aus, dass sie stattfindet», so Bruggisser. Die vier jungen Männer freuen sich sehr auf diesen Tag, es wird viel los sein: Livebands spielen, Sämi's Veloshop aus Villmergen betreibt einen Werkstatt-Stand und der beste Trick mit dem BMX oder dem Dirtbike wird gekürt.

Aufwertung der Niedermatten

«Wir möchten durch die Eröffnung in der Schweizer BMX- und Dirtbike-Szene bekannt werden. Alle sollen vom Dirtpark erfahren», nennt Bruggisser die Zielsetzung. Zuerst war der Start auf Mai 2012 geplant, doch da im Frühling und im Sommer schlechtes Wetter herrschte, musste das Eröffnungs-Datum immer weiter verschoben werden.

Auch Jugendarbeiter Luca Baldelli freut sich: «Es ist völlig neu, dass in einer Gemeinde so etwas realisierbar ist. Da ist Wohlen sehr fortschrittlich. Die Sportanlage Niedermatten wird durch den Dirtpark aufgewertet. Es wird immer mehr Junge geben, die diese Sportart betreiben.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1