Wohlen

Der derzeit höchste Wohler will Ortsbürger werden

Einwohnerratspräsident Andrea Duschén in seinem Unternehmen für Wohnbedarf.

Einwohnerratspräsident Andrea Duschén in seinem Unternehmen für Wohnbedarf.

Das Gesuch von Einwohnerratspräsident Andrea Duschén wird an der kommenden Versammlung vom 24. Juni behandelt.

Duschén führt in zweiter Generation in Wohlen ein Unternehmen für Wohnbedarf und ist als Berufsschullehrer tätig. Nach der Versammlung wird er auch selbst als Gastredner vor den Ortsbürgerinnen und Ortsbürger die Festansprache halten.

Rechnungen mit Überschüssen

Die Traktandenliste der Ortsbürgergemeindeversammlung ist dieses Mal kurz: Sie umfasst nur den obligaten Geschäftsbericht, den der Ortsbürgervorsteher und Gemeinderat Ruedi Donat vortragen wird, und die Jahresrechnungen 2016 der Ortsbürgergemeinde und des Forstbetriebes Wagenrain.

Die Rechnung der Ortsbürgergemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 151 314 Franken ab. Budgetiert war ein Überschuss von 112 350 Franken. Gegenüber der Einwohnergemeinde hat die Ortsbürgergemeinde ein Kontokorrentguthaben von 1,1 Millionen Franken, gut 100 000 Franken mehr als Ende 2015.

Mit einem Ertragsüberschuss von 139 320 Franken wartet auch der Forstbetrieb Wagenrain auf. Der Holzverkauf konnte 2016 von 8633 auf 9477 Kubikmeter gesteigert werden. Mehr als die Hälfte entfallen auf Holzschnitzel, die aber auf dem Markt 15 Prozent weniger galten, weil das Holz mehr Wasser und mehr Rindenanteile aufwies. Das drückte auf die Qualität.

Der Stammholzmarkt habe sich nach dem Frankenschock deutlich verschlechtert und sich auch letztes Jahr nicht erholt, heisst es im Bericht des Forstbetriebes.

Die Stammholzpreise fielen beim Nadelholz um drei Prozent, stiegen aber beim Laubholz um 21 Prozent. Während die Preise für Fichte, Tanne und Buche weiter gesunken sind, konnten Lärchen und Eichen die Vorjahrespreise halten oder sogar etwas steigern. Die Preise des verkauften Holzes sind, gemittelt über alle Sortimente, gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent gefallen. Mit Christbäumen erzielte der Forstbetrieb einen Umsatz von 450 000 Franken. Die Forstreserve konnte 2016 auf 1,728 Millionen Franken aufgestockt werden.

Waldumgang feiert Geburtstag

Einen runden Geburtstag wird der traditionelle Waldumgang nach der Versammlung heuer feiern dürfen. Er wird zum 60. Mal durchgeführt. Die Ortsbürgergemeinden haben die vornehme Pflicht, sich um den Wald zu kümmern und kulturelle Werke zu fördern. In Wohlen haben die Ortsbürger dank einer klugen Finanzpolitik in den letzten Jahren das historische Hotel Sternen erhalten, das neue Strohmuseum aufgebaut und sich am laufenden Umbau des Schlössli beteiligt. Auch kulturell tätige Vereine werden jährlich unterstützt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1