Rudolfstetten

Der Bergkönig am Mutschellen: Dröhnende Schweizer Sportgeschichte

Historische Renn-Motorräder am Start: Auch davon werden ein paar besonders schöne Exemplare am Mutschellen vertreten sein. zvg

Historische Renn-Motorräder am Start: Auch davon werden ein paar besonders schöne Exemplare am Mutschellen vertreten sein. zvg

Am GP Mutschellen vom 29. April kann ein gutes Stück Schweizer Motorsportgeschichte live erlebt werden.

An Fredy Amweg (68) führte zwischen 1971 und 1998 am Berg fast kein Weg vorbei. Der Ammerswiler gewann jedes der damals noch recht zahlreich stattfindenden Schweizer Bergrennen gleich mehrmals. Mit dem Formel-II-Eigenbau, den er 1976 zusammen mit seinem Vater konstruiert hatte, verbesserte er auch überall mindestens einmal den Streckenrekord. Amweg war zu seiner aktiven Zeit nicht nur in der Schweiz erfolgreich, sondern als Rennfahrer auch im Ausland eine bekannte Grösse.

Am GP Mutschellen vom Sonntag, 29. April, ist der Bergkönig mit seinem legendären Amweg-BMW AW 76 eines der Highlights. Zu diesen gehört auch der Sauber C2, von dem der Hinwiler Peter Sauber lediglich zwei Stück gebaut hat. Für Aufsehen im Publikum sorgen werden weiter aber sicher auch der 700 PS starke Pontiac Trans Am von Roger Bolliger sowie der Flügeltüren-Lamborghini Countach von Hanspeter Sauters.

Seltene Motorräder am Start

Am Start in Rudolfstetten sein werden auch seltene Motorräder, darunter Kurt und Susanne Schüttel mit ihrer Yamaha Colonia oder Mike Zimmerlin mit seiner Rob Noth IMP, mit der er über 180 Podestplätze erreicht hat. Interessieren werden bestimmt auch einige Motorräder aus der Nachkriegszeit sowie weitere zwei- und vierrädrige Fahrzeuge, die Motorsportgeschichte geschrieben haben. Insgesamt werden am 29. April am Mutschellen über 300 verschiedene Renn- und Sportfahrzeuge zu sehen sein und einen einmaligen Überblick über 100 Jahre Rennsportgeschichte vermitteln. Sehen, hören und riechen, allenfalls sogar anfassen, kann man die Boliden im Wagenpark, auf der Piste oder nach der Zieldurchfahrt auf dem Friedlisberg.

Micro-Car-Treffen integriert

Wie schon vor vier Jahren ist der GP Mutschellen auch dieses Mal Bestandteil des am gleichen Wochenende in Wohlen stattfindenden Micro-Car-Treffens. Die 150 Klein- und Kleinstfahrzeuge aus ganz Europa machen von Wohlen aus verschiedene Ausfahrten in die Region und befahren am Sonntag zum Abschluss des Treffens auch die Rennstrecke am Mutschellen. Mit dabei in diesem Feld sind auch verschiedene Fahrer aus dem Freiamt.

Meistgesehen

Artboard 1