Bremgarten

Der 4. Biertag findet trotz Corona statt – verspätet und mit nur einer Brauerei

Das Bremgarter Biertag-OK: Patrick Rime, Raphael Jutzeler und Raphael Felder (v.l.). (Archivbild: 18. April 2020)

Das Bremgarter Biertag-OK: Patrick Rime, Raphael Jutzeler und Raphael Felder (v.l.). (Archivbild: 18. April 2020)

Regionales Bier soll trotzdem getrunken werden, das finden die Organisatoren des 4. Bremgarter Biertages. Unter ungewöhnlichen Umständen findet dieser am Samstag im Reussbrückesaal statt.

Für die Bierliebhaber gehört der Bremgarter Biertag seit drei Jahren zum Pflichtprogramm. Auch dieses Jahr kann der Anlass trotz Corona stattfinden. Aus dem bisherigen Frühlingsanlass ist nun aber ein Herbstanlass geworden. Ursprünglich hätte der Biertag im Mai steigen sollen, doch er musste wegen der Coronapandemie verschoben werden. Diesen Samstag, 10. Oktober, ist er unter speziellen Voraussetzungen nun möglich.

Die Degustation findet im Reussbrückesaal statt. Als ein­zige Brauerei wird aber lediglich die Reuss-Schlaufe-Brauerei von OK-Mitglied Raphael Jutzeler physisch anwesend sein. Er und seine Helfer stellen zusätzlich zu den eigenen Bieren aber auch die Produkte von fünf weiteren regionalen Brauereien vor.

Mit dabei sind Erusbacher und Paul (Villmergen), Rabenbräu (Gränichen), Drüüklang Bräu (Oberlunkhofen), Heero Swiss Craft Bier (Oberentfelden) und Lägerebräu (Wettingen). Im Vorjahr besuchten rund 600 Bierliebhaber den Biertag. Mit so vielen rechnet das OK heuer nicht. Es dürfen sich maximal 80 Gäste gleichzeitig im Saal aufhalten. «Wenn wir das zweimal schaffen, sind wir zufrieden und erreichen eine Nullrunde», sagt Jutzeler.

Bier darf nur sitzend konsumiert werden

Der Anlass dauert von 12 Uhr bis Mitternacht. Eine Anmeldung ist nicht nötig, beim Eingang wird die Adresse registriert. «Konsumiert werden darf nur sitzend. Zudem wird es ein Einbahnsystem mit Ein- und Ausgang geben», erklärt Jutzeler die Schutzmassnahmen. Die Dekoration ist bewusst kleiner gehalten als üblich und das kulinarische Angebot reduziert. «Statt mehrerer Menüs bieten wir ein Schnitzelbrot mit Biermarinade an», sagt Jutzeler. Auf ein ei­genes Biertag-Sammelglas mit Logo müssen die Besucher bei der abgespeckten Ausgabe verzichten. Das OK möchte die Gläser, die im Frühling vor dem ursprünglichen Biertag bestellt wurden, bei der nächsten richtigen Auflage benutzen. Sie können nachträglich noch verwendet werden, weil kein spezifisches Datum drauf vermerkt ist.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1