Ringerstaffel Freiamt

Den Freiämter Ringern fehlte dieses Mal die Entschlossenheit

Der für Freiamt ringende Pascal Gurtner (oben) stand im Duell zweier Schwingereidgenossen gegen Martin Suppiger einem Schultersieg sehr nahe.

Der für Freiamt ringende Pascal Gurtner (oben) stand im Duell zweier Schwingereidgenossen gegen Martin Suppiger einem Schultersieg sehr nahe.

Weil den Freiämter Ringern gegen Hergiswil in der NLA zwei Teamstützen fehlten, ging der Mannschaftskampf am Fusse des Napfs in Hergiswil 14:20 verloren.

Trainer Adi Bucher bemängelte die Entschlossenheit, mit der ein Erfolg möglich gewesen wäre. Am Schluss standen nur die Siege der bisher ungeschlagenen Nino Leutert, Randy Vock und Pascal Strebel auf dem Resultatblatt. Doch von den sieben Freiämter Verlierern kamen Reto Bürgisser, Jayan Göcmen, Christian Huwiler und Pascal Gurtner einem Exploit nahe. «Phasenweise fehlte die Freude am Kampf, die Entschlossenheit», konstatierte Train Bucher am Ende. Seine Ringer hätten angesichts der gewichtigen Ausfälle nicht an den Sieg geglaubt. «Da muss ich am Montagabend mit dem Team reden.»

Ersatzleute mit solider Leistung

Mit Manuel Jakob (Grippe) und Thomas Wild (Einsatz mit Weinfelden) hätte wohl Freiamt auch den Rückkampf gegen die Luzerner Hinterländer gewonnen. Die beiden Ersatzleute Christian Huwiler und Reto Bürgisser zeigten eine solide Leistung und verloren unglücklich. Bürgisser führte bis 61 kg Freistil bis eine halbe Minute vor Schluss 6:2, gestand dann aber dem routinierten Thomas Wisler eine Viererwertung zu. Huwiler (74 kg Freistil) überraschte Schweizer Meister Martin Grüter in der Schlussphase mit einem blitzschnellen Hüfter. Diese Aktion spielte sich für den Kampfrichter zu schnell ab. Aus unerfindlichen Gründen sprach er auch dem Hergiswiler noch eine Zweierwertung gut, was diesem den knappen Punktesieg rettete.

«Ich erlebte heute Abend positive und negative Überraschungen», resümierte Bucher. «Jetzt werden wir alles dran setzten, am Samstag Einsiedeln zu schlagen, um den Halbfinal zu sichern.» Der Tabellenletzte gastiert in der siebten Runde in der Sinser Ammansmatt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1