Die bewegte Geschichte des Seniorenzentrums in Tägerig, früher ein stattlicher Bauernhof, reicht über hundert Jahre zurück. Durch eine Schenkung gelangte die Liegenschaft in den Besitz der Gemeinde und wurde als Armenhaus geführt. Das Haus erlebte in all den Jahren eine Neuausrichtung mit der Gründung des Altersheimvereins als Trägerschaft vor 20 Jahren, mit der Totalsanierung und dem Anbau.

Vor 20 Jahren ein Sanierungsfall

Aus dem einstigen Armenhaus ist inzwischen ein stattlicher Gebäudekomplex geworden, der aber vor 20 Jahren auf der Kippe stand. Das damalige Altersheim war nämlich zu einem Sanierungsfall geworden und hätte für etwa 1,7 Millionen Franken erneuert werden sollen. Bloss war dieses Unterfangen für die Gemeinde nicht finanzierbar, sodass es beinahe zur Schliessung des Altersheims kam.

Altersheim für den Verein

Doch der Gemeinderat machte einen cleveren Schachzug zur Rettung des Betagtenwohnheims, indem er die Gründung eines Vereins lancierte, dem er das Altersheim schenkte.

Die Aktion gelang tatsächlich, konnte doch der Altersheimverein Tägerig am 11. November 1996 (Datum der Gründungsversammlung) aus der Taufe gehoben werden: 56 Personen traten dem Verein spontan bei. Präsident wurde Gemeinderat Willi Gloor, der dem Verein bis heute mit grossem Erfolg vorsteht. Ausserdem stimmte die Gemeindeversammlung im Juni 1997 der Schenkung der Altersheimliegenschaft an den Altersheimverein zu und räumte ein Baurecht für 99 Jahre ein.

In verschiedenen Etappen und Zeitabschnitten erfolgte also der Ausbau vom Armenhaus zum Altersheim und schliesslich zum modernen Seniorenzentrum, wie es heute dasteht. Das Haus ist inzwischen mehr als bloss eine Wohnstätte für betagte Seniorinnen und Senioren – es erfüllt die Ansprüche an ein Pflegeheim mit rund um die Uhr beschäftigtem diplomiertem Personal (24 Festangestellte).

Projekt für Alterswohnungen

Das 20-jährige Bestehen des Altersheimvereins Tägerig ruft nach der Frage, wie es weitergehen soll. Denn der Vereinszweck ist nicht nur die Übernahme, der Unterhalt und die Führung des Alters- und Pflegeheims im Dorf, sondern bei Bedarf auch der Bau, Unterhalt und Betrieb von Alterswohnungen. Für Alterswohnungen oder Wohnungen für betreutes Wohnen wurden vor zwei Jahren 2000 Quadratmeter Land hinter dem Seniorenzentrum gekauft. Der Vereinsvorstand klärt ein Projekt ab und hofft mit dessen Realisierung etwa im Jahr 2019, wie von Präsident Willi Gloor zu erfahren war.

Doch vorerst wird noch gefeiert: 20 Jahre Altersheimverein Tägerig. Am kommenden Samstag von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr lädt der Verein die Bevölkerung zum «Herbstfest Plus» rund um das Seniorenzentrum ein. Ansprachen, Musik und Beizlibetrieb erwartet die Festbesucher. Und an beiden Tagen findet ein Koffermarkt statt.