Tägerig
Das Trinkwasser in Tägerig hat wieder einwandfreie Qualität

Das Leitungswasser in Tägerig kann wieder bedenkenlos getrunken werden. Die am Montagabend untersuchten Wasserproben waren von einwandfreier Qualität. Es müssen aber noch einige Vorkehrungen getroffen werden.

Lukas Schumacher
Drucken
Teilen
Wieder sauber: Das Trinkwasser in Tägerig.

Wieder sauber: Das Trinkwasser in Tägerig.

Keystone

Bevor die Bewohner der nördlichsten Freiämter Gemeinde das Leitungswasser wieder als Trinkwasser nutzen, müssen sie einige Vorkehrungen treffen.

Folgendes ist gemäss Mitteilung des Gemeinderats Tägerig und des Brunnenmeisters Wendolin Blattmer zu tun: Alle Hauswasser-Leitungen gut spülen; die Temperatur der Wasserboiler für 24 Stunden auf mindestens 60 Grad hoch schalten; Wasserfilter-Patronen sollten ersetzt werden, weil alte Filter wegen der Keimbildung die grösste Gefahr für die häusliche Wasserhygiene darstellen.

In den Mehrfamilienhäusern müssen die Vermieter die Wasserfilter austauschen.

Im Weiteren werden Besitzer von Entsalzungsanlagen aufgefordert, bei ihrem Lieferanten abzuklären, ob zusätzliche Massnahmen zu treffen sind.

«Mit blauem Auge davongekommen»

Wie Brunnenmeister Wendolin Blattmer ausführt, habe ihn mit der Verschmutzung des Wasserreservoirs «der Alptraum eines jeden Brunnenmeisters» ereilt. Ein grosses Dankeschön gebühre der Feuerwehr Region Mellingen, die in der Nacht vom 3. auf den 4. Mai einen tollen Einsatz geleistet habe.

Ein grosses Kompliment verdient laut Blattmer auch Reto Friedli, sein Brunnenmeisterkollege Wohlenschwil-Mägenwil. «Friedli hat alle Sofortmassnahmen der Feuerwehr koordiniert, die wichtigsten Betriebe informiert und sich unter anderem auch um den Kantonsvertreter gekümmert.»

Daher habe er, Blattmer, sich vollumfänglich um die Beseitigung der Verschmutzung im Wasserreservoir Tägerig und um die Schadensbehebung kümmern können. Blattmers Fazit: «Wir sind letztlich mit einem blauen Auge davon gekommen.»

Aktuelle Nachrichten