Das Open Air Zamba Loca wird dieses Wochenende zum letzten Mal stattfinden. Zehn Jahre lang hat es die Wohler Kulturszene geprägt. Mit viel Herzblut und unzähligen Stunden Freiwilligenarbeit luden die Organisatoren ihr Publikum ein, in eine verrückte, träumerische Welt einzutauchen.

Auffällige Dekorationen, onirische Elektro-Shows, schräge Auftritte aus Rock, Folk und Reggae-Sparten und Lagerfeuerstimmung machten diese Welt aus, wo auch die Liebe zur Musik und das Beisammensein zelebriert wurden.

Dieser Anlass wird in der Kulturlandschaft im Freiamt fehlen – und das nicht nur wegen der tollen Konzerte und der Elektro-Acts. Die az Freiamt nennt einige weitere Gründe, weshalb.

Zamba Loca 2015 mit Melopea, die Lokalmatadoren aus Wohlen

Zamba Loca 2015 mit Melopea, die Lokalmatadoren aus Wohlen

 Lokale Bands

Für viele Wohlerinnen und Wohler bilden nicht Headliner auf der Hauptbühne die Highlights des Festivals, sondern die Auftritte der Lokalmatadoren. Diese treten oft auf der Nebenbühne auf, und trotzdem sorgen sie stets für eine ausgesprochen wilde Stimmung: 2016 leiteten die Hardy’s Bubble das Festival ein.

Blues-Balladen von Mr. Marbles Puddle Stompers, nostalgischer Rock der Allrounder Melopea (früher Shaking Shoes) oder ein unerwartetes Comeback von Just a Hype begeisterten in früheren Ausgaben die Liebhaber der lokalen Musikszene. Dieses Jahr startet das Festival mit den Freiämter Urgesteinen der Rockband NH3.

Auftritt von buffalos by night aus Wohlen bei Deine 10 Minuten am Zamba Loca 2015

  

 Die 10-Minuten-Auftritte

Bühne frei für jeden und jede: Die Kurz-Auftritte bieten zahlreiche Überraschungen. Sanfte Liebeslieder, experimentelle Punk-Rock-Bands, kuriose Theaterauftritte, Spoken Word und Rapmusik oder wilde Conga-Einlagen tragen zur kulturellen Vielfalt dieses Anlasses bei. Und sie sind genauso beliebt wie die grossen Acts.

Am Zamba Loca entsteht eine kleine Familie. Jeder ist willkommen und respektiert.

  

Gauklerstimmung und Zusammensein: das macht das Zamba Loca aus.

   

Familiäres Dorffest

Man kennt die Leute auf der Bühne, an der Bar, in der Küche und läuft keine zehn Meter, ohne einen alten Freund oder eine Kollegin von früher zu treffen: Für Freiämterinnen und Freiämter wirkt das Festival wie ein Dorffest, vom Spielnachmittag bis in die späten Nachtstunden.

Das Zamba Loca ist eine Alternative zu Kommerz und Mainstream

   

Weg von Kommerz und Mainstream

Am Zamba Loca wird nicht in Bargeld bezahlt, sondern in Zambas. Es gibt keine Heineken-Stände und Bacardi-Zelte, keine Werbung, keine profitorientierte Musiker – bloss Leidenschaft, Liebe zum Detail und Selbstgemachtes.

Pyrotechnik und Feuer am Zamba Loca.

   

Das Feuerwerk

Seit der ersten Ausgabe 2010 ist es Tradition, mit Pyrotechnik ausgestattete Holzkonstruktionen in Flammen aufgehen zu lassen. Letztes Jahr liess man sie hingegen stehen.

Kreative Holzkonstruktionen.

   

Käths Essen

Bis 2017 waren Katharina Galizia von der Kulturbeiz und Magdalena Küng für das Essen zuständig – es schmeckte entsprechend fein und war eine tolle Abwechslung zum Festival-Junk-Food, den man sonst an Open Airs zu sich nimmt.

Onirische Dekorationen verleihen diesem Festival eine magische Stimmung.

   

Die tollen Bars

Für wilde Partystimmung sorgt die Jungle Bar. Dort läuft praktisch nur Drum ’n’ Bass. Ununterbrochen, Tag und Nacht. Als Kontrast verleiht die wandernde Caipirinha-Bar ein Hauch entspanntes Strandgefühl.