Beinwil
Das Online-Voting läuft: Feuerwehr Beinwil will mit Grossbrand punkten

Das Online-Voting für das weltbeste Feuerwehrkorps ist angelaufen. Für den Titel «Feuerwehrteam des Jahres 2013» ist die Feuerwehr Beinwil auf Stimmen aus der Region angewiesen. «Wir sind gespannt», sagt Kommandant Rolf Kreyenbühl.

Lisa Stutz
Merken
Drucken
Teilen
Der Einsatz beim Grossbrand der Eichmühle soll der Feuerwehr Beinwil Stimmen bringen.Archiv/TO

Der Einsatz beim Grossbrand der Eichmühle soll der Feuerwehr Beinwil Stimmen bringen.Archiv/TO

Seit dieser Woche läuft das Online-Voting für die Feuerwehr Beinwil. Im internationalen Wettbewerb «Feuerwehrteam des Jahres 2013» schaffte es die Feuerwehr Beinwil mit ihrem Einsatz beim Brand der Eichmühle Beinwil im November 2012 in die Top Ten (die az Freiamt berichtete) und nun geht es um den Sieg: Auf der Website des Wettbewerbsveranstalters kann für das Freiämter Feuerwehrkorps abgestimmt werden.

Feuerwehreinsatz: «Brand der mühle»

Am Mittwoch, 7. November 2012, um 23.51 Uhr holte der Alarm: «Brand gross, Eichmühle» die Feuerwehrleute Beinwil aus dem Bett. Der Kommandant Rolf Kreyenbühl realisierte das Ausmass des Ereignisses schon auf der Anfahrt und bot von unterwegs den Stützpunkt Muri auf. Da bei «Brand gross» auch die Feuerwehr Auw aufgeboten wird, rückte rasch Hilfe aus dem Nachbardorf an. Das Ziel war klar: Eine Ausbreitung des Feuers verhindern und von der Mühle retten, was noch zu retten ist. Der grösste Teil des Büromaterials konnte gesichert werden. Am Freitag um 18 Uhr war das Feuer schliesslich definitiv gelöscht. (lis)

Die drei Finalisten, die am Ende des Votings die meisten Stimmen haben, dürfen nach Ulm zu einem Gala-Event reisen. Dort wird bekannt gegeben, wer das weltweit beste Feuerwehrteam ist. Dieses darf sich in New York mit der grössten städtischen Feuerwehr der Welt treffen.

Einmalige Chance

«Natürlich reizt uns der Preis sehr. Das ist eine einmalige Chance», sagt Rolf Kreyenbühl, Kommandant der Feuerwehr Beinwil. Er ist überzeugt, dass der Einsatz bei der Mühle den Titel «Feuerwehrteam des Jahres 2013» rechtfertigt: «Wir haben eine sehr schwierige Situation mit Bravour gemeistert. Alles, was von der Mühle zu retten war, haben wir gerettet. Wir haben das Bestmögliche aus der Situation gemacht und die Mannschaften haben eine sensationelle Leistung erbracht.»

Kommentare auf Website

Bis am 16. Oktober läuft das Online-Voting. «Wir haben E-Mails verschickt und zählen auf die Region, dass wir genügend Stimmen erhalten», so Kreyenbühl. Auf der Internet-Seite – die auf Englisch verfasst ist – hat es schon drei Kommentare für die Feuerwehr Beinwil gegeben: «Beinwil is the best», schrieb zum Beispiel Albert Néhmet gestern. Ursi Villiger schrieb: «Feuerwehr Beinwil (Freiamt)!» Und auch Daniel Meierhans fand: «Great ‹fire battle›!»

«Wir wissen nicht, wann wir erfahren, ob wir es unter die besten Drei geschafft haben», sagt Kreyenbühl. «Aber hoffentlich vor dem 19. Oktober, dann haben wir Hauptübung.»

Die Hitze des Brandes hat die Mauern arg in Mitleidenschaft gezogen
5 Bilder
Abbrucharbeiten nach dem Brand in der Eichmühle
Immer wieder beraten Fachleute und Beteiligte über notwendige Massnahmen
Rauch von den Mottbränden im Innern des Turm entweicht ins Freie
Rapport mit dem Kommandanten der Stützpunktfeuerwehr Muri+, Felix Strebel

Die Hitze des Brandes hat die Mauern arg in Mitleidenschaft gezogen

Eddy Schambron