Sins
Das Öko-Strom-Dorf: Bereits ein grosser Anteil ist Solarstrom

37 Photovoltaikanlagen und ein Kleinwasserkraftwerk bei der Bachtalmühle produzieren in Sins Öko-Strom. Die Elektrizitätsgenossenschaft erwirtschaftete unter anderem damit einen Gewinn von 109'000 Franken.

Von Eddy Schambron
Merken
Drucken
Teilen
n Sins sind aktuell 37 Photovoltaikanlagen und ein Kleinwasserkraftwerk bei der Bachtalmühle in Betrieb. (Symbolbild)

n Sins sind aktuell 37 Photovoltaikanlagen und ein Kleinwasserkraftwerk bei der Bachtalmühle in Betrieb. (Symbolbild)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Mehrzweckanlage Ammannsmatt in Sins produziert seit sieben Jahren Sinser Ökostrom. In Sins sind aktuell 37 Photovoltaikanlagen und ein Kleinwasserkraftwerk bei der Bachtalmühle in Betrieb, die alle zusammen eine Leistung von 1122 Kilowatt ergeben, was einem Drittel der Gesamtbezugsleistung von Sins entspricht. Das führte Albert Amstutz, Präsident der Elektrizitätsgenossenschaft Sins, an der Generalversammlung aus.

Das Projekt Südwestumfahrung Sins nimmt seinen Lauf. Die Elektra Sins hat den Standort der neuen Trafostation Bachtal ausgehandelt sowie die Leitungsführung beim Kreisel Süd und Nord koordiniert. Die Realisierung der neuen Umfahrung löst bei Elektra Sins weitere, nachhaltige Investitionen aus. Der Krediterteilung für das Projekt «Netzerweiterung Umfahrung Sins» wurde einstimmig entsprochen.

Das Geschäftsjahr 2017 schliesst mit einem Reingewinn von 109 000 Franken ab. Gegenüber dem Rekordjahr 2015 zwar ein Rückgang, aber im Vergleich zu den Vorjahren ein guter Wert, der es der Elektra Sins ermöglicht, die anstehenden Investitionen aus eigener Kraft zu tätigen. Die Elektra Sins hat den Einkauf für den Strombedarf 2018 im Frühling 2017 mit einer glücklichen Hand getätigt und kann darum die Produktpreise im Durchschnitt um 1,8 Prozent senken.

464 Genossenschafter

Nach zehnjähriger Mitarbeit in der Buchhaltung verlässt Barbara Metz das Elektra Sins Team. Albert Amstutz dankt ihr für das Engagement und die kollegiale und herzliche Art. Roger Widmer wurde an der 100. Generalversammlung in den Vorstand gewählt und ist seit zehn Jahren für die Finanzen verantwortlich. Seine bereichernde Art, sein Fachwissen sowie seine Kompetenz, Entscheidungen langfristig und zugunsten der Elektra Sins zu fällen, wurden ebenfalls verdankt. An der Generalversammlung im Gasthof Löwen in Sins nahmen 79 Genossenschafterinnen und Genossenschafter teil. Die Elektra hat 464 Genossenschafter, 1749 abzulesende Zähler und 1243 Kabel-TV-Abonnenten. (az)