Der Anfang ist immer derselbe: Man tritt durch den Zelteingang, riecht das Popcorn und fühlt sich geborgen im heimeligen Zirkuszelt der Familie Muntwyler. Was einen dann erwartet, ist jedes Mal vollkommen neu und einzigartig. Dafür sorgen in diesem Jahr vor allem zwei Personen, nämlich Regisseur Rico Grandjean und Schauspieler Dominique Jann.

Grandjean hat zusammen mit Tom Tafel (der die Truppe jedoch vor drei Wochen verlassen hat, weil die beiden nicht all ihre Ideen im selben Konzept unterbringen konnten) und Regieassistent Andreas Muntwyler mit dem Programm «En Bloc» eine neue Dimension ins Monti-Zelt gebracht.

Hinter der Manege steht nun nämlich ein multifunktionales Hochhaus, in dem sich «Alltägliches wie der Duft einer Bratwurst mit fantastischen Körperwelten und artistischer Wunderarbeit» vermischen.

Dominique Jann verbindet Welten

Bindeglied dieser verschiedenen Welten ist Schauspieler Dominique Jann, der preisgekrönte Hauptdarsteller im Film «Die Standesbeamtin», der in Bremgarten gedreht wurde. Witzig, einfühlsam und sympathisch «nimmt er das Programm mit den Augen des Publikums wahr».

So verknotet sich eine fantastische Geschichte mit den einzelnen Zirkuselementen: Jonglage, Handstand, Vertikalseil, Säbelbalance, Akrobatik und natürlich mit dem nicht wegzudenkenden Clown. All das wird zusätzlich unterstützt von der «Polnischen WG», wie die Zirkusband vom Regisseur genannt wird.

Der letzte Artist stiess erst vorgestern zur Truppe, denn sein Vorgänger musste wegen Knieproblemen aufgeben. «So ist das im Zirkus. Egal, was passiert, wir finden immer eine Lösung», ist Zirkusdirektor Johannes Muntwyler überzeugt.

Der Circus Monti gastiert vom 11. bis 13. März auf dem Schützenhausplatz Wohlen