Aufgeregt sitzen die fünf Kinder am Tisch und schauen zu den Erwachsenen, die in wenigen Minuten bekannt geben werden, wer den Signet-Wettbewerb gewonnen hat. Rund 360 Kinder und Jugendliche der Wohler Oberstufen- und Primarklassen griffen zu Papier und Farbstift und reichten ihren Vorschlag für ein Jugendfest-Logo ein, das dieses Jahr am 30. Juni und 1. Juli unter dem Motto «Wohlen, unsere Welt» stehen wird. «Weil es so viele gute Arbeiten gab, haben wir den dritten Platz sogar zweimal vergeben», erklärt die Zuständige Anna Scharpf. Die Geschwister Jana und Nora Bürger (1. Oberstufe) haben zusammen eine Zeichnung eingereicht. Ebenfalls auf den dritten Platz hat es Malu Kammer (2. Klasse) geschafft. Den zweiten Platz belegt Albina Aziri (6. Klasse). Und der Sieger und damit Gestalter des offiziellen Logos ist Nico Bachmann (6. Klasse). Er hat eine Weltkugel gezeichnet, auf der anstelle des Meeres das Wohler Wappen zu sehen ist.

Noch nicht abgeschlossen ist das Festprogramm. Einige Höhepunkte konnte Rolf Stadler, Präsident des Festkomitees, trotzdem schon bekannt geben. «Wir haben in der Zwischenzeit viele Traditionen, die wir aufrechterhalten – etwa, dass das Jugendfest auch ein Volksfest ist», erklärt Stadler. Das Jugendfest findet im Dreijahresrhythmus statt. Im Gegensatz zu früheren Jahren konzentriert sich das Festgelände etwas mehr auf das Merkurareal und die Hofmatten, das Areal des früheren Werkhofs steht ebenfalls zur Verfügung.

Am Freitag um 17 Uhr wird das Fest eröffnet, die Besucher dürfen sich in Festbeizen und im Lunapark vergnügen. Für die Schüler der Unter- und Mittelstufe stehen Stafettenläufe auf dem Programm, die Jüngsten dürfen das Kindergartenkonzert geniessen, und ab 20 Uhr öffnet die Disco für Schüler. Auf der Bühne beim Kirchenplatz spielen ab 19.45 Uhr diverse Bands aus der Region (siehe Kontext).

13 Vereine helfen mit

Am Samstagmorgen laufen die Schüler sternförmig auf den Kirchenplatz zu. Dort geht es musikalisch weiter. Die Musikschule hat extra für das Jugendfest einen Song komponiert, der momentan eingeübt wird. Wie in den letzten Jahren macht der Kindergarten wieder einen Umzug. Für die älteren Schüler wird es verschiedene Workshops geben, darunter einen DJ-Kurs, ein Kickbox-Probetraining oder einen Graffiti-Workshop. Am Nachmittag sind die Schülerspiele angesagt, ab 17 Uhr ist die Konzertbühne wieder in Betrieb. Ausserdem werden 13 Vereine ein Festbeizli oder einen Verpflegungsstand führen – zwei haben sich noch nicht definitiv entschieden.