Villmergen
Das erste «Swiss Golden Ale» kommt aus dem Freiamt

Die Brauerei Erusbacher & Paul aus Villmergen präsentiert eine neue Bierspezialität aus einer neuen Art von Hopfen.

Andrea Weibel
Merken
Drucken
Teilen

Andrea Weibel

Bisher waren es sechs handwerklich gebraute Biere, die die Brauerei Erusbacher & Paul in Villmergen ganzjährig angeboten hat. Dazu kamen vier bis fünf saisonale Spezialbiere. Doch jetzt hat die Firma ein neues Baby im Sortiment: das sonnig strahlende Erusbacher Bräu Callista. Namensgeberin ist eine neue, durch biologische Kreuzung entstandene Hopfensorte, die in Deutschland wächst und erst 2016 auf den Markt gekommen ist. «Als sogenannter Special-Flavour-Hopfen bringt sie mehr Aroma und weniger Bitterstoffe ins Bier», erklärt Braumeister Otto Sorg. Die Villmerger Brauspezialisten haben daraus jetzt das erste «Swiss Golden Ale» entwickelt.

Pfirsich, Aprikose, Maracuja

Die Geschichte von Erusbacher Bräu Callista beginnt im November 2016 an der Nürnberger Branchenmesse «BrauBeviale», wo die neue Hopfensorte für Aufsehen sorgte. «Der intensive, fruchtige Geschmack des Callista-Hopfens kommt besonders bei der Kalthopfung hervorragend zur Geltung. Der klassische Biergeschmack wird um eine fruchtige Note erweitert, der an Pfirsich, Aprikose und Maracuja erinnert», ist Sorg begeistert. Ausserdem enthalte das Bier mit 4,4 Volumenprozent vergleichsweise wenig Alkohol. «Einige unserer Biere sind eher im höheren Alkoholsegment angesiedelt. Da wollten wir ein frisches, leichteres Bier anbieten und damit zeigen, dass gute Biere keine Alkoholbomben sein müssen.»

Gute Beziehungen...

Der Callista-Hopfen wurde im Frühling 2016 zugelassen und erstmals in limitierter Menge angebaut. Die Villmerger Brauer konnten sich – vor allem dank guter Beziehungen in der Branche – einen Grossteil der allerersten öffentlich erhältlichen Ernte sichern. Nach mehrmonatiger Produktentwicklung wurde Erusbacher Bräu Callista im März 2017 gebraut. Seither lagert der erste Sud in den Tanks zur Reifung und Gärung. Derzeit werden die Flaschen abgefüllt und ausgeliefert. Das neue «Swiss Golden Ale» ist ab 12. Mai im Fachhandel erhältlich.

Die Brauerei, die seit 2000 in Villmergen ihre Biere braut und mittlerweile sechs Mitarbeiter zählt, wird neben dem neuen Bier bald noch mehr zu feiern haben: 2018 wird sie ein neues Brauereigebäude im Zentrum Villmergens beziehen können.