Widen

Dank einer Spielbar: Der Freizeitspass auf dem Hasenberg ist nun noch grösser

Die Spielbar steht in der Cafeteria der Stiftung Morgenstern.

Die Spielbar steht in der Cafeteria der Stiftung Morgenstern.

Die Stiftung Morgenstern in Widen besitzt nun nebst dem Spielplatz und der Tierwiese auch eine Spielbar.

Spielende Kinder sind in der Stiftung Morgenstern in Widen alles andere als ein besonderer Anblick. Das ursprünglich 1963 errichtete Kinderheim auf den Hasenberg ist zwar mittlerweile eine Stiftung für Menschen mit Beeinträchtigung, aber das bedeutet nicht, dass das Areal nur für die Bewohnerinnen und Bewohner gedacht ist.

Grosses Freizeitangebot für alle aus der Umgebung

«Wir sind kein Heim, das nur Angehörige besuchen. Wir bieten ein grosses Freizeitangebot für alle aus der Umgebung», sagt Hansruedi Luginbühl, Gesamtleiter der Stiftung Morgenstern. Dieses Angebot beinhaltet einen Spielplatz mit Grillstelle, eine Tierwiese, die unter anderem Kaninchen, Enten und auch Ziegen beherbergt und eine Cafeteria, in der seit Ende Januar die neue Spielbar steht.

«Die Spielbar ist auf dieselbe Altersgruppe ausgelegt wie unser Spielplatz», sagt Luginbühl. «Deren Alter liegt etwa zwischen drei bis zehn Jahren.» Um den Ansprüchen dieser Kinder gerecht zu werden, gibt es in der Spielbar überwiegend Holzspielzeuge. «Wir haben aber auch die Klassiker, wie Jasskarten, Schach oder ein Leiterlispiel», sagt Luginbühl. «So können auch ältere Kinder oder Erwachsene davon profitieren.»

Die Idee der Spielbar stammt von der Outdoorspielbar in Bremgarten. Bei dieser konnten die Besucherinnen und Besucher den Sommer mit Musik, Verpflegung und natürlich einer Spielbar geniessen. «Wir haben diese Idee übernommen und umgekehrt umgesetzt», sagt Hansruedi Luginbühl.

Anstelle, dass man sie bei warmen und sonnigen Wetter benutzen kann, wollten wir unsere für schlechtes und kaltes Wetter auslegen.» So soll das im Winter teils ausfallende Freizeitangebot kompensiert werden und die eine oder andere Familie dazu animiert werden, vielleicht noch ein zweites Getränk in der Cafeteria zu trinken.

Die Stiftung Morgenstern ist eine Begegnungszone

Die neue Einrichtung ist ganz nach der Philosophie der Stiftung Morgenstern entstanden. «Wir sind eine Begegnungsstätte für Besucherinnen und Besucher sowie Bewohnerinnen und Bewohner. Durch unser Freizeitangebot kommt es zu einem natürlichen Zusammentreffen», sagt Luginbühl.

Dass dieses Angebot auch genutzt wird, zeigte sich bereits in den letzten beiden Wochen. «Während der Ferien kamen viele Familien mit ihren Kindern vorbei, welche die Spielbar sofort in Beschlag nahmen», sagt Hansruedi Luginbühl. «Wir sind froh, dass trotz der stetigen Benutzung immer alles wieder schön versorgt wird. Den angemessenen Umgang, auch mit unserem Spielplatz, wissen wir zu schätzen.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1