Auw
Damit Schwein und Rind gesund sind: Diese Firma steht seit 70 Jahren im Dienst der Landwirtschaft

Das Unternehmen Multiforsa AG aus Auw beliefert seit 70 Jahren landwirtschaftliche Tierhalter mit Mineralstoffen und anderen Produkten.

Eddy Schambron
Merken
Drucken
Teilen
Die Multiforsa AG zügelte 2009 von Steinhausen zurück ins Freiamt; in Auw wurde ein grosszügiger Neubau erstellt. zvg

Die Multiforsa AG zügelte 2009 von Steinhausen zurück ins Freiamt; in Auw wurde ein grosszügiger Neubau erstellt. zvg

zvg

Vom Freiamt zurück ins Freiamt, das ist – ultrakurz – die Geschichte der Multiforsa AG in Auw erzählt. Am 22. August feiert das Unternehmen, das seinen Ursprung in Villmergen hatte und heute in Auw beheimatet ist, sein 70-jähriges Bestehen.

1946 gründeten Peter und Fritzi Meyer-Hegi die Multiforsa AG in Villmergen und boten Mineralstoff-Mischungen für die Tiergesundheit an. Knappe zehn Jahre später wurde der Firmensitz nach Steinhausen in einen Neubau verlegt.

2009 schliesslich kam es zur Rückkehr ins Freiamt, genauer in einen grosszügigen Neubau in Auw. Auf einer Grundstückfläche von rund 4400 Quadratmetern wurde ein Bürobau mit einer Fläche von 540 Quadratmetern und eine Lagerhalle von 58 Meter Länge, 30 Meter Breite und einer Höhe von elf Metern erstellt.

Mit dem Velo von Hof zu Hof

Die Multiforsa AG stehe erfolgreich im Dienste der Schweizer Landwirtschaft und sei inzwischen einer der Marktführer für Mineralstoffe und Kälbermilchpulver in der Schweiz, heisst es in der Selbstdarstellung des Unternehmens.

«Wir leisten einen namhaften Beitrag zur wirtschaftlichen und gesunden Produktion von wertvollen einheimischen Nahrungsmitteln tierischer Herkunft sowie zum wirtschaftlichen Erfolg unserer Schweizer Tierhalter.» Angefangen hat alles 1946, nachdem die Eidgenössische Versuchsanstalt Peter und Fritzi Meyer-Hegi die Verkaufsbewilligung für Mineralstoffmischungen erteilt hatte.

Der Verkauf solcher Mineralstoffmischungen als wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen und bedarfsgerechten Ernährung von landwirtschaftlichen Nutztieren war in der Gründungszeit der Multiforsa AG praktisch unbekannt. Damals besorgten die Multiforsa-Berater die Feinverteilung der Säckchen mit der Mischung ab den Bahnstationen mit dem Velo.

Kopfweh als Wegbereiter

Ausgerechnet Kopfschmerzen von Firmenmitbegründer Peter Meyer-Hegi führten dazu, dass die Mineralstoffe seit anfangs der 50-er-Jahre anstelle eines wirkungslosen Trägerstoffes auf der Basis von stabilisierten, natürlichen Weizenkeimen ausgeliefert werden.

Meyer erhielt in der Klinik Bircher-Benner in Zürich den Rat, gegen seine Kopfschmerzen täglich Vitamin E-reiche Weizenkeime zu essen. Allerdings war deren Konsum eher ungeniessbar und Meyer tüftelte daran herum, dies zu ändern.

Nach fünf Jahren Forschung und Versuchen entstand ein Verfahren, welches die schonende und naturbelassene Stabilisierung der Weizenkeime ermöglicht – und welche seither das wertvolle Basismaterial für die Mineralstoffe bilden.

Einen weiteren innovativen Schritt im Bereich der Tierernährung vollzog die Multiforsa 1956 mit dem ersten in der Schweiz produzierten Kälbermilch-Pulver – gegen den Widerstand des damaligen Zentralverbandes Schweizer Milchproduzenten.

Heute gilt die Multiforsa AG im Kälbermilchsortiment als Schweizer Marktleader. Weitere Spezialprodukte kamen dazu mit dem Anspruch, möglichst antibiotisch leistungsförderungsfreie Nahrungsmittel zu produzieren.

Persönliche Kontakte

Das Unternehmen, nach wie vor zu 100 Prozent eine familiengeführte Firma, begann 1956 zudem mit dem Aufbau eines Beratungs- und Hoflieferservice für die landwirtschaftlichen Tierhalterinnen und Tierhalter.

Heute sind 44 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich mit den landwirtschaftlichen Tierhalterinnen und Tierhalter im persönlichen Kontakt, beraten und stellen den Lieferservice auf den Hof sicher. Unterstützt werden sie durch erfahrene und praxisnahe Agronominnen und Agronomen, welche bei speziellen Fragestellungen auf den Betrieben im Einsatz stehen.

Ein Sofort-Service in Notsituationen, kostenlose, persönliche Fütterungsberatung, Futteranalysen, Spezialanalysen und fachkundige Futterplanberechnungen durch die Agronomen runden das Dienstleistungsangebot ab. Im Sortiment stehen über 100 Produkte.

Mit Solardach

Vor einem Jahr konnte auf dem Firmengebäude in Auw eine Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Damit deckt die Multiforsa AG den gesamten jährlichen Stromverbrauch des Firmenstandorts. Die Flachdachfläche von mehr als 1700 Quadratmetern trägt insgesamt 716 Solarmodule mit einer Gesamtfläche von 1170 Quadratmetern.

Die Anlage wurde in Zusammenarbeit mit den Firmen BE Netz AG in Ebikon und der Bütler Elektro Telekom in Beinwil/Muri erstellt. Sie erzeugt über 160'000 Kilowattstunden Strom pro Jahr, was dem Stromverbrauch von 40 durchschnittlichen Haushaltungen entspricht