Villmergen
Damit auch rumänische Kinder zu Weihnachten ein Päckli bekommen

Lotty Steinmann (81) sammelt seit 41 Jahren im Namen der Dritte-Welt-Gruppe Weihnachtspäckli für Familien, denen es weniger gut geht.

Loredana Di Fronzo
Merken
Drucken
Teilen
Die mit Päckli überhäufte Lotty Steinmann vor ihrer Garage. AMA/Archiv

Die mit Päckli überhäufte Lotty Steinmann vor ihrer Garage. AMA/Archiv

Etliche Päckchen finden sich jährlich vor Lotty Steinmanns Garage ein. Viele davon in farbiges Geschenkpapier eingehüllt. Die Pakete darf sie aber nicht behalten, denn diese sind für die Bedürftigen bestimmt. Vieles geht an die Rumänien-Direkthilfe, ein weiterer Teil an die Nothilfe der Caritas.

Für jeden etwas Passendes

Das Lager der Rumänien-Direkthilfe befindet sich in Seon. «Leute aus der Region können die Päckli aber bei mir abliefern, ich bringe sie jeweils zum Lager», offeriert die 81-Jährige, obwohl das für sie einen grösseren Aufwand bedeutet. Gleichwohl ist Steinmann überzeugt, dass auf diese Weise noch mehr Päckchen zusammenkommen.

Am 24. und 25. Oktober werden beim katholischen Kirchgemeindehaus in Villmergen Pakete entgegengenommen, die anschliessend nach Seon gebracht werden. Von dort fährt am Ende der Sammelaktion ein Lastwagen nach Rumänien. Ziel sei es möglichst viele eingepackte Weihnachtspäckli verschicken zu können. Damit die Geschenke auch an die passenden Personen gelangen, sind sie mit Vermerken markiert: «Mädchen (Teenager)» steht auf dem einen, «Knabe (9)» auf einem anderen.

Mit Herz und Seele dabei

Neben dem Päcklisammeln hilft Steinmann auch beim Einpacken. «Wir bekommen neben fertigen Paketen viele Stricksachen wie Babysöckli, Kappen und Wolle.» In Rumänien war sie noch nie, dennoch berührt Steinmann die dort herrschende Armut sehr. Sie erklärt: «Ich engagiere mich, weil jene Leute Hilfe bekommen sollen, denen es weniger gut geht als uns.» Der Gedanke daran, wie die Beschenkten ihre Päckli an Weihnachten endlich öffnen, erfülle die 81-Jährige immer wieder mit Freude, berichtet sie.

Weil die Zollbestimmungen verschärft wurden, müssen die Päckchen dieses Jahr vereinheitlicht werden. Lebensmittel sind nicht mehr erlaubt. Derzeit werden noch Helfer gesucht, die Lotty Steinmann beim Päckchenschnüren unter die Arme greifen.