Boswil
Crash auf gerader Strecke: 60 000 Franken Sachschaden und zwei Verletzte

Aus bisher noch ungeklärten Gründen ist ein Automobilist auf der Muristrasse in Boswil auf die Gegenfahrbahn geraten und dort heftig mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestossen. Zwei Personen wurden verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Kollision zwischen drei Autos fordert in Boswil zwei Verletzte
8 Bilder
Kollision zwischen drei Autos fordert in Boswil zwei Verletzte.
Kollision zwischen drei Autos fordert in Boswil zwei Verletzte.
Kollision zwischen drei Autos fordert in Boswil zwei Verletzte.
Kollision zwischen drei Autos fordert in Boswil zwei Verletzte.
Kollision zwischen drei Autos fordert in Boswil zwei Verletzte.
Kollision zwischen drei Autos fordert in Boswil zwei Verletzte.
Kollision zwischen drei Autos fordert in Boswil zwei Verletzte.

Kollision zwischen drei Autos fordert in Boswil zwei Verletzte

Kapo AG

Der Autofahrer befand sich auf der Muristrasse Richtung Muri, als er auf der schnurgeraden Strecke plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte heftig mit einem korrekt entgegenkommenden BMW X3. Danach prallte der VW noch gegen einen Fiat 500, dessen Lenkerin bereits zum Stillstand abgebremst hatte.

Der BMW und der VW wurden durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn geschleudert und landeten in der abfallenden Böschung. Der 57-jährige Fahrer des VW wurde mit Verdacht auf Hirnerschütterung ins Spital gebracht.

Auch der BMW-Fahrer musste sich dort untersuchen lassen. Die 27- jährige Lenkerin des Fiat blieb unverletzt. Am VW und am BMW entstand Totalschaden. Der Fiat wurde leichter beschädigt. Der gesamte Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 60'000 Franken.

Aus welchem Grund der 57-Jährige auf die Gegenfahrbahn geraten ist, steht noch nicht fest. Er musste vorsorglich eine Blut- und Urinprobe abgeben. Die Muristrasse blieb bis in die frühen Abendstunden hinein gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr örtlich um.