Muri

Coworking-Space: Auf dem Luwa-Areal könnten sich Wohnen und Arbeiten nahe kommen

In einem Coworking-Space auf dem Luwa-Areal kämen Wohnen und Arbeiten nahe.

In einem Coworking-Space auf dem Luwa-Areal kämen Wohnen und Arbeiten nahe.

Die Gemeinde Muri und die Allianz Immobilien AG klären die Bedürfnisse der Bevölkerung nach einem Arbeitsraum ab, der ein «Treffpunkt für Murianerinnen und Murianer» werden soll.

Braucht Muri einen Arbeitsraum für Freiberufler oder digitale Nomaden, einen sogenannten Coworking-Space? Eine Online-Umfrage will diese Frage klären. Auf dem Luwa-Areal in Muri soll nämlich ein zukunftsweisendes Gemeinschaftsbüro entstehen, eingebettet in ein Netzwerk von lokalen Dienstleistern wie Bäckerei, Kita, Restaurant und mehr.

In Partnerschaft mit der Allianz Suisse Immobilien AG lädt die Gemeinde Muri ihre Bevölkerung ein, den neuen Coworking-Space mitzuentwickeln – und damit auch mit der drängenden Digitalisierung Schritt zu halten.

Am 23. Januar folgt ein Informationsanlass, zu dem alle eingeladen sind. Am Wirtschaftsanlass der Gemeinde Muri machte Gemeinderat Heinz Nater erstmals die Bestrebungen für ein solches Gemeinschaftsbüro öffentlich.

Gemeinschaft stärken, Verkehr entlasten

«Die Mobilität der Zukunft und die Digitalisierung sind Themen, mit denen sich zurzeit sowohl Unternehmen als auch Gemeinden und Private auseinandersetzen», hält der Gemeinderat in einer Mitteilung fest. Im Mittelpunkt stehe die Frage, wie wir uns künftig fortbewegen und wie wir arbeiten wollen. Mit der Digitalisierung haben sich neue Formen von Arbeit entwickelt.

Dazu gehören auch Coworking-Spaces. Sie würden Flexibilität bieten, den Austausch fördern, die Gemeinschaft stärken und die Verkehrsinfrastruktur entlasten. «Und sie kurbeln die lokale Wirtschaft an», ist der Gemeinderat auch überzeugt. Mit einem Coworking-Space auf dem Luwa-Areal sollen damit auch die Einwohnerinnen und Einwohner von Muri von diesen Vorteilen profitieren können.

Coworking Muri – mehr als ein Gemeinschaftsbüro

Die Ansprüche an einen Coworking-Space auf dem Luwa-Areal sind hoch: Die Vision der Allianz Suisse Immobilien AG als Initiantin und der Gemeinde Muri gehen nicht nur von einem Arbeitsplatz aus, sondern von einem «Treffpunkt für Murianerinnen und Murianer», einer lokalen Gemeinschaft, die flexibles Arbeiten ermöglicht und die Pendelzeit reduziert – «ein professionelles, inspirierendes Arbeitsumfeld».

Mit der Online-Umfrage in Zusammenarbeit mit VillageOffice sollen jetzt die Bedürfnisse und Ideen der Einwohnerinnen und Einwohner von Muri zum Thema Coworking abgeholt und interessierte Personen vernetzt werden.

Die Online-Umfrage läuft bis Ende November 2019 unter villageoffice.ch/umfrage_muri-ag. Der partizipative Informationsanlass findet am 23. Januar 2020 direkt auf dem Luwa-Areal statt.

Die 2016 gegründete VillageOffice-Genossenschaft unterstützt die Gemeinde Muri und die Allianz Immobilien beim Aufbau eines Coworking-Spaces. Sie fördert neue Arbeitsformen und baut ein schweizweites Netzwerk von VillageOffice-Partner-Spaces auf.

Das sind heute über 60 Coworking-Spaces, eingebettet in ein Netzwerk von lokalen Dienstleistern. VillageOffice begleitet Gemeinden, Unternehmen, Eigentümer und Coworker.

Verwandtes Thema:

Autor

Eddy Schambron

Eddy Schambron

Meistgesehen

Artboard 1