Wohlen
Chaostheatergruppe meldet sich zurück – neue Produktion soll 2021 über die Bühne gehen

Die sieben aktiven Mitglieder der Wohler Theatergruppe planen voraussichtlich im November 2021 eine neue Produktion. Weil der Chappelehof-Umbau ansteht, ist der Ort des zukünftigen Geschehens allerdings noch unklar.

Merken
Drucken
Teilen
Die Chaostheatergruppe Wohlen beim jüngsten Treffen.

Die Chaostheatergruppe Wohlen beim jüngsten Treffen.

Zur Verfügung gestellt

Bis 2017 lud die Chaostheatergruppe Wohlen jeweils jährlich im November im Casino zu einem humorvollen und authentischen Theaterspiel ein. Das Jahr darauf gönnte sich der Verein eine gestalterische Pause.

Nicht zuletzt auch, weil sie sich schweren Herzens vom langjährigen Regisseur Marcel Stutz verabschieden mussten, da dieser eine persönliche Auszeit rund um das Theaterspielen einläuten wollte. Verständlich, denn Regie führen und gleichzeitig Spielen erfordert viel Energie und Kopfarbeit.

Selbstgeschriebenes Stück kam beim Publikum an

Dies mussten auch seine Nachfolger Janine Meier-Berger und Sandy Stutz feststellen, als sie das erste Mal die Kombination aus Spielen und Regie führen umsetzen durften. Doch die Theaterproduktion im vergangenen Jahr mit dem selbst geschriebenen Stück «Es Puff i de WG», uraufgeführt im Chappelehof in Wohlen, kam bei den Gästen und auch Marcel Stutz sehr gut an. Nichtsdestotrotz, mache sich der Verein Gedanken, wie es künftig weitergehen solle, heisst es in einer Mitteilung.

Denn die Chaoten bestehen momentan nur aus sieben aktiven Vereinsmitgliedern. Sieben Personen, die für die ganze Organisation rund um die Theaterabende verantwortlich sind und parallel ihre Rollen einüben müssen. «Eine Menge Organisatorisches lastet auf einer kleinen Anzahl Menschen, die nebenbei ja auch voll im Berufsleben stehen oder Familie managen», erklärt der Verein.

Verständlich, dass sich der Verein Gedanken macht, ob ein Zwei-Jahres-Rhythmus nicht sinnvoller wäre. Kürzlich trafen sich die «Chaoten», um über die nächsten Pläne zu sprechen. Weil auch der Chappelehof-Umbau ansteht, sei auch der Ort des zukünftigen Geschehens noch unklar. «Aber eines ist klar, der Verein lebt und es gibt ihn noch», erklärt die Gruppe. Der angedachte Theaterevent am 19./20.November 2021 steht dick in ihrer Agenda. (az)