Bünzen
Das überrascht alle: Bünzen hat vier Gemeinderäte gewählt

Gleich drei der insgesamt fünf Überraschungskandidaten in Bünzen schafften die Wahl in den Gemeinderat. Der bisherige Stefan Kuhn wurde zum Vizeammann gewählt, noch vakant ist der Posten des Gemeindeammanns.

Nathalie Wolgensinger
Drucken
Teilen
In Bünzen ist der Gemeinderat nun wieder fast komplett.

In Bünzen ist der Gemeinderat nun wieder fast komplett.

Marc Ribolla

Rita Müller-Schaufelbühl (166 Stimmen), Marcel Riesen (186 Stimmen) und Stefan Hafen (181 Stimmen): Diese drei von insgesamt fünf Kandidaten, die sich Mitte September überraschenderweise zur Wahl stellten, schafften den Einzug in den Bünzer Gemeinderat.

Das absolute Mehr von 132 Stimmen verpasst haben Hans Vogler (112 Stimmen) und Sybille Wyss-Stöckli (109 Stimmen). Er sei sehr überrascht von seiner Wahl, sagt Stefan Hafen. Er war es, der gemeinsam mit seiner Partnerin Ramona Kuhn das Referendum gegen die vertiefte Prüfung einer Zusammenarbeit mit Boswil lancierte.

Stefan Hafen wurde in den Gemeinderat gewählt.

Stefan Hafen wurde in den Gemeinderat gewählt.

zvg

Das Referendum wurde von der Stimmbevölkerung ganz knapp bachab geschickt. Mit seiner Wahl steht Hafen nun in der Verantwortung. Gemeinsam mit Marcel Riesen, der als neuer Kandidat am meisten Stimmen auf sich vereinen konnte. Alle drei Kandidaten sind politisch unbeschriebene Blätter. Aber man kennt sie im Dorf und traut ihnen das Amt zu. Allen drei gemeinsam ist aber auch, dass sie kaum das Amt des Ammannes übernehmen werden.

Marcel Riesen erzielte das beste Resultat der neuen Kandidaten.

Marcel Riesen erzielte das beste Resultat der neuen Kandidaten.

zvg

Stefan Kuhn will nicht Gemeindeammann werden

Deshalb schielt man nun in Bünzen auf den bisherigen Stefan Kuhn (309 Stimmen). Er ist der einzige Gemeinderat, der nochmals zur Wahl antrat. Kuhn winkt aber ab: «Ich habe bereits vor der Wahl gesagt, dass ich als Vizeammann kandidiere, aber sicher nicht als Ammann.» Er habe als Landwirt mit einem Nebenjob mehr als genug zu tun, das Amt des Gemeindeammanns sei zeitaufwendig und für ihn nicht machbar, sagt er.

Stefan Hafen kündigt an, dass er gemeinsam mit Rita Müller-Schaufelbühl und Marcel Riesen zusammensitzen werde und dann weitere Informationen bekanntgäbe.

Ebenfalls gewählt wurde Rita Müller.

Ebenfalls gewählt wurde Rita Müller.

zvg

Sechs Kandidaturen sind keine Selbstverständlichkeit

Dass in Bünzen gleich sechs Kandidaten für die fünf Gemeinderatssitze zur Auswahl stehen, ist alles andere als selbstverständlich. Zwar stand von Beginn weg fest, dass der amtierende Stefan Kuhn nochmals zur Wahl antreten wird. Doch weitere Kandidaten liessen sich, auch nach grossen Anstrengungen, nicht finden.

Als Frau Gemeindeammann Marlise Müller ihren Rücktritt bekanntgab, kam Bewegung ins Dorf. Diese Rücktrittsankündigung sorgte für Diskussionen und einige Bünzerinnen und Bünzer gingen offenbar nochmals über die Bücher.

Die fünf Sprengkandidaten traten gemeinsam an die Öffentlichkeit. Das war relativ spät, man schrieb damals bereits Mitte September. Hafen betonte damals, dass seine Kandidatur nur bedingt mit seinem Engagement im Referendumskomitee gegen die Fusion mit Boswil zu tun habe.

Am Sonntag, 28. November, geht es in eine zweite Runde für die Wahl des Gemeindeammanns. Man darf gespannt sein, wer sich zur Wahl stellen wird.

Aktuelle Nachrichten