Verkauf

Bremgartner Henselerhaus soll verkauft werden

Henselerhaus: Aussen ein Schmuckstück,  innen veraltet.

Henselerhaus: Aussen ein Schmuckstück, innen veraltet.

Die ehemalige Ehrenkaplanei an der Schulgasse in Bremgarten, nach einem früheren Besitzer auch Henselerhaus genannt, gehört der katholischen Kirchgemeinde. In absehbarer Zeit muss der bewohnte, vermietete Fachwerkbau umfassend erneuert werden.

Nebst dem Fachwerk weist das markante Gebäude ein Gerschild-Dach auf sowie eine Haustüre aus dem Frühbarock mit Rechteckfüllungen und einem geschuppten Mittelpfosten.

Bistumsleitung redet mit

Die Modernisierung im Innern des Henselerhauses ist mit hohen Kosten verbunden , was die Kirchgemeinde finanziell stark belasten würde. Daher strebt die Kirchenpflege einen Verkauf der Liegenschaft an. Nicht nur die Kirchgemeindeversammlung muss mit der Veräusserung des Henselerhauses einverstanden sein.

Auch die Leitung des Bistums Basel muss den Verkauf gutheissen. Mündlich signalisierte die Bistumsleitung zwar bereits grünes Licht, aber der formelle Entscheid steht noch aus. Diesen fällen die Bistumsverantwortlichen am 17. November. Bleibt es bei einem Ja aus Basel, werden die Bremgarter Katholiken am 22. November über den Hausverkauf abstimmen.

Ein marktgerechter Preis soll bezahlt werden

Mit dem Verkaufserlös will die Kirchenpflege Rückstellungen tätigen. Das Geld soll letztlich für Sanierungen anderer Liegenschaften der Pfarrei eingesetzt werden. Zu welchem Preis man das Henselerhaus feilbieten möchte, steht noch nicht fest. Klar hingegen ist, dass die Käuferschaft einen „angemessenen, marktgerechten Preis" zu zahlen hat.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1