Bremgarten
Wieso die neue Filiale von Burger King für grossen Ärger sorgt

Knapp drei Wochen ist es her, seit der Burger King in Bremgarten seine Türen geöffnet hat. Bisher läuft es allerdings alles andere als rund. Stundenlange Wartezeiten, verkohlte Burger und schlechter Service: Der Ärger ist gross.

Ursina Mühlethaler, ArgoviaToday
Drucken
Teilen
Die neue Burger-King-Filiale in Bremgarten sorgt für verärgerte Kundschaft.

Die neue Burger-King-Filiale in Bremgarten sorgt für verärgerte Kundschaft.

Keystone

Einer der verärgerten Kunden ist Marco. Seine Frau versuchte an einem Freitagabend vergeblich, beim Burger King in Bremgarten durch den Drive-in zu kommen. Geschlagene 1.5 Stunden wartete sie, um überhaupt ihre Bestellung aufgeben zu können. Schlussendlich klappte es zwar dann irgendwann doch noch, der Frust war allerdings gross und der Hunger mittlerweile vergangen. Darüber berichtet «ArgoviaToday».

Viele weitere frustrierte Kunden und Kundinnen des Burger Kings in Bremgarten machen ihrem Ärger auch online Luft:

Google

Google

Drei Gründe für die langen Wartezeiten, sagt der Geschäftsführer

Einige Burger-Hungrige liessen so richtig Dampf ab und kritisierten den Service harsch:

Google

Der betroffene Burger King ist sich der Wartezeiten-Problematik bewusst. Frank Sedleger, Geschäftsführer und -inhaber vom Burger King Bremgarten, sagt gegenüber «ArgoviaToday»: «Es gibt drei Gründe. Einer ist technisch, der zweite ist menschlich und der letzte ist die Pandemie. Diese bringt für uns auch gewisse Auflagen mit sich und macht alles ein wenig komplizierter.»

Die Wartezeiten seien unter anderem darauf zurückzuführen, dass es in der Anfangszeit immer wieder Probleme mit dem Bestell- und Kassensystem gegeben habe. Dies stürzte teilweise ab oder übermittelte beispielsweise die Bestellnummer nicht korrekt, was für ein heilloses Durcheinander sorgte. Ausserdem brauche es auch immer eine gewisse Zeit, bis sich die Abläufe eingespielt hätten. Dies dürfe man nicht unterschätzen, so Sedleger: «Es ist immer wieder etwas komplett Anderes, wenn man ein neues Restaurant übernimmt. Die Abläufe sind anders, die Lagerorte sind anders, die Geräte sind teilweise anders. Da muss das Team sich zuerst noch etwas einspielen.»

Es gibt auch zufriedene Kunden

Auch bei den Burgern habe es einige Änderungen gegeben. Seit Kurzem werden die Produkte von Burger King nur noch auf Bestellung produziert. So seien sie zwar frischer, es brauche aber halt auch automatisch mehr Zeit, erklärt Sedleger. «Wir sind aber mit Hochdruck daran, die Probleme zu lösen.»

Für den Burger King in Bremgarten gibt es aber nicht nur schlechtes Feedback. Einige BK-Kunden sind durchaus zufrieden mit dem Service:

Google

Dieses Feedback freut Sedleger sehr: «Gerade die positiven Feedbacks spornen uns natürlich enorm an, noch besser, noch schneller und noch genauer zu werden.» Man werde auf jeden Fall alles daran setzten, den Service in Zukunft noch weiter zu optimieren.

Aktuelle Nachrichten