Bremgarten
Störche bauen auf einer Freileitung ein Nest – daraufhin sponsert die AEW eine neue Bleibe

Weil die Stromversorgung nicht gewährleistet war, hat der Aargauer Energiekonzern kurzerhand eine neue Bleibe für die Vögel aufstellen lassen.

Merken
Drucken
Teilen

(cri) Die Geschichte mit dem Storch, der das Baby bringt, ist hinlänglich bekannt. Wo der Storch aber die Nester für seine eigenen Jungtiere baut, das wissen wohl viele nicht.

Im Reusstal haben Störche ihr Nest kurzerhand auf einer Freileitung errichtet. Bemerkt hat dies die Stiftung Reusstal. Umgehend hat sie sich bei der AEW Energie AG gemeldet, wie diese auf Instagram schreibt. Die sichere Stromversorgung war durch das Nest nicht mehr gewährleistet, weshalb sich die Energieversorgerin entschieden hat, den Tieren ein neues Nest zur Verfügung zu stellen. Die AEW schreibt auf Facebook:

«Nun hat der Storch sein ganz persönliches Osternest-Geschenk erhalten und wir haben die sichere Stromversorgung über die Ostertage sichergestellt. Wir wünschen euch schöne Ostern.»

Zudem dankt sie auf ihren Social-Media-Kanälen der Stiftung Reusstal für die Meldung, dem Kanton sowie dem Landbesitzer, dass sie das Vorhaben für das neue Nest unterstützt und daher ermöglicht haben.

Klicken Sie sich durch die Instagram-Bilder:

Die Fan-Gemeinde der Energieversorgerin ist ebenfalls erfreut darüber, wie das Problem gelöst worden ist. Ein User schrieb, dass die Störche bereits eine Stunde nach dem Errichten des neuen Nests in ihrem neuen Daheim «eingezogen» seien.