Bremgarten
Sitzstreik beim Spittelturm: Erstmals fand eine Klimaaktion auch in Bremgarten statt

Rund zwei Dutzend Personen versammelten sich beim Bremgarter Spittelturm im Rahmen des internationalen Aktionstag des Klimastreiks.

Marc Ribolla
Merken
Drucken
Teilen
Der Klimastreik neben dem Platz beim Spittelturm in Bremgarten.

Der Klimastreik neben dem Platz beim Spittelturm in Bremgarten.

Marc Ribolla

Farbig bemalte Transparente und Kartontafeln mit Slogans wie «Climate Action now!» oder «Soon it’s over» (Bald ist es vorbei). Dazu rund zwei Dutzend mehrheitlich junge Menschen, die am Boden sitzen.

Am Platz neben dem Bremgarter Spittelturm bot sich den spärlichen Passanten am Freitagabend nach 17 Uhr ein ungewohntes Szenario. Zum ersten Mal kam es auch im Reussstädtchen zu einer Aktion des Klimastreiks.

Nebst Bremgarten wurden im Aargau auch in Aarau, Baden und erstmals auch in Lenzburg im Laufe des Freitags Aktionen durchgeführt. Mit Bewilligung und unter Einhaltung der Corona-Schutzmassnahmen.

Der internationale Aktionstag fand weltweit auf allen Kontinenten statt. Das Motto war «#nomoreemptypromises», keine leeren Versprechungen mehr. In der Schweiz kämpfte der Klimastreik für einen Netto-Null-Ausstoss von CO2 bis 2030 und den Klimaaktionsplan.

«Die Klimakrise müssen wir als Krise ernst nehmen»

In Bremgarten ist die Lokalgruppe des Klimastreiks noch im Aufbau. Sie besteht aus einem harten Kern von rund acht Mitgliedern und organisierte letztes Jahr eine Standaktion. Mit dabei ist an vorderster Front Jonas Spinnler.

Vor Beginn des Sitzstreiks sagte er: «Ich kann überhaupt nicht einschätzen, wie viele Leute kommen.» Am Ende waren es doch über 20 Personen, die sich von der kühlen Temperatur nicht abschrecken liessen.

Mit Plakaten und Transparenten wurde auf den Klimawandel aufmerksam gemacht.

Mit Plakaten und Transparenten wurde auf den Klimawandel aufmerksam gemacht.

Marc Ribolla

Spinnler war mit der Beteiligung sehr zufrieden und betonte: «Die Klimakrise müssen wir als Krise ernst nehmen. Trotz Pandemie ist das Problem in den vergangenen Monaten nicht kleiner geworden. Im Gegenteil.»

Mit dabei war beim Spittelturm auch der Hermetschwiler Lukas Rupp. Er sagt: «Uns ist es wichtig eine dezentrale und lokal vernetzte Bewegung zu sein, das ist auch wichtig für den Strike for Future am 21. Mai.» An jenem Tag werden erneut schweizweit Aktionen stattfinden. «Wir werden sicher auch in Bremgarten wieder etwas machen. Es ist aber noch offen, in welcher Form», erklärte Jonas Spinnler.

Auch in Lenzburg fand erstmals eine Klimastreikaktion statt.

Auch in Lenzburg fand erstmals eine Klimastreikaktion statt.

zvg