Weihnachtsmarkt

Bremgarten rüstet sich für den Weihnachts- und Christchindl-Märt

Überall in der Altstadt und davor wird aufgebaut und vorbereitet. sl

Überall in der Altstadt und davor wird aufgebaut und vorbereitet. sl

Am Mittwochmorgen sind die letzten Vorbereitungen für den 18. Weihnachts- und Christchindli-Märt Bremgarten angelaufen. Der Eröffnungsakt findet am Donnerstag um 13.30 Uhr auf dem Obertorplatz statt.

Kommerz, Kunsthandwerk und Kulinarisches, Glühwein, Altstadtkulisse und Lichterglanz: Der bevorstehende 18. Bremgarter Weihnachts- und Christchindli-Märt bietet die immer wieder reizvolle, bewährte Mischung aus altbekannten Zutaten.

Fünf Kulturstätten

Zur schönen Weihnachtsmarkt-Tradition im Reussstädtchen gehört das vielfältige musisch-kulturelle Angebot. Wie immer sind sämtliche Anlässe und Veranstaltungen kostenlos. Klänge auf Harfe, Zither, Gitarre, Panflöte, Violine und auf Blechblasinstrumenten, Chorlieder vielerlei Formationen, Big Band-Sound, Jodellieder, Salonmusik und funkig-rockige Töne kann man an den vier Tagen in den drei Kulturstätten Zeughaussaal, «Märt-Chile» (reformierte Kirche) und Kapuzinerkirche geniessen.

Zwei weitere erlebnisreiche Kulturstätten sind der Klösterli-Kreuzgang und der Spittelturm, den die Einheimischen scherzhaft als senkrechtesten Bremgarter bezeichnen. Im Klösterli-Kreuzgang ist täglich bis 22 Uhr die Austellung «Lichtblicke» der Beschäftigungsstätte der Sankt-Josef-Stiftung geöffnet. Den Spittelturm kann man an allen vier Tagen zwischen 17 und 20 Uhr unter kundiger Führung besteigen. Start zur Tour auf das 44 Meter hohe Wahrzeichen Bremgartens eingangs der Altstadt ist jeweils jede halbe Stunde.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1