Bremgarten
Der Pfingstmarkt entpuppte sich zur grossen Freude aller als Besuchermagnet

Endlich wieder soziale Kontakte, endlich wieder Kulinarisches nach Lust und Laune: Nach der erneuten Absage des Ostermarkts zeigten sich die Leute in Bremgarten über die Durchführung dieses Traditionsanlasses glücklich und zufrieden.

Verena Schmidtke
Merken
Drucken
Teilen
Impressionen vom Pfingstmarkt in Bremgarten.

Impressionen vom Pfingstmarkt in Bremgarten.

Bild: Verena Schmidtke

Fröhlich war die Stimmung am Bremgarter Pfingstmarkt. Bereits vor 10 Uhr füllte sich am Montag die beschauliche Altstadt zusehends. Die Corona-Auflagen wie beispielsweise das Tragen einer Maske störten die vielen Besucher offenkundig nicht. Überall hörte man freundliche Gespräche zwischen Händlern und Kunden.

Die Besucherinnen und Besucher lassen am Pfingstmarkt nicht lange auf sich warten.

Die Besucherinnen und Besucher lassen am Pfingstmarkt nicht lange auf sich warten.

Bild: Verena Schmidtke

Die Freude, wieder etwas unternehmen zu können, war gross. Marktchef Walter Friedli stellte erfreut fest: «Ja, die Leute sind froh, dass der Markt stattfinden kann. Der Lunapark, der ja schon gestern geöffnet hatte, war dank des guten Wetters schon gut besucht.»

Die Kleinen fahren Karussell.

Die Kleinen fahren Karussell.

Bild: Verena Schmidtke

Ein Vorteil des Bremgarter Marktgeschehens sei, dass es sich über ein lang gestrecktes Areal verteile. Kurz nachdem der Bundesrat im April einige Lockerungen bekannt gegeben hatte, teilte der Bremgarter Stadtrat mit, der Pfingstmarkt könne stattfinden. «Das ist natürlich schon ein Vertrauensbeweis, sicher auch weil der Herbstmarkt gut abgelaufen ist», sagte der Marktchef.

Es gelten strenge Corona-Regeln.

Es gelten strenge Corona-Regeln.

Bild: Verena Schmidtke

«Das Konzept hat sich bewährt. Unsere Corona-Auflagen sind sehr streng, es herrscht Maskenpflicht, dazu orientieren sich die Besucher an einem Einbahnstrassen-System und es gibt weniger Stände als üblich.» Mitarbeiter aus dem Security-Bereich achteten darauf, dass die Massnahmen eingehalten wurden. Freundlich halfen sie weiter, falls sich jemand trotz der guten Ausschilderung verlaufen hatte oder nach einem kleinen Imbiss vergass, den Mund-Nasenschutz wieder korrekt aufzusetzen.

Kulinarische Stände gibt es viele.

Kulinarische Stände gibt es viele.

Bild: Verena Schmidtke

Denn neben schönen Handarbeiten, Schallplattenständen oder Schmuck konnten sich die Marktbesucher über eine grosse Auswahl kulinarischer Genüsse freuen. Bei Knoblibrot, frischen Waffeln oder leckeren Hamburgern fiel die Entscheidung schwer, an welchem Stand man sich zuerst anstellen sollte. Für grosse und kleine Süssschnäbel gab es zudem bunte Zuckerwatte.

Die Marktbesucher zeigen sich kauffreudig

Auch für die Händler sei der Pfingstmarkt in diesem Jahr sehr besonders, merkte Friedli an. Sein Mitarbeiter Hans-Peter Stutz führte aus:

«Für viele ist es der erste Markt seit langem. Er ist auch eine willkommene Gelegenheit, mal wieder soziale Kontakte zu pflegen.»

Petra Fröhlich und ihre Schwester Monika Lüscher verkaufen handgefertigte Taschen in unterschiedlichen Grössen. Hilfsbereit beriet Fröhlich eine Kundin, die sich nicht recht entscheiden konnte.

 Monika Lüscher (l) und Petra Fröhlich verkaufen handgefertigte Taschen.

Monika Lüscher (l) und Petra Fröhlich verkaufen handgefertigte Taschen.

Bild: Verena Schmidtke

«Wir machen das eher als Hobby», berichtete Fröhlich, «das ist seit Corona der erste Markt, an dem wir wieder sind. Verkauft haben wir auch schon einiges.» Man könne den Leuten anmerken, dass sie sich freuen, dass wieder etwas stattfindet.

Caroline Bättig-Hintermann vom Frottee Atelier ist seit 15 Jahren am Markt dabei.

Caroline Bättig-Hintermann vom Frottee Atelier ist seit 15 Jahren am Markt dabei.

Bild: Verena Schmidtke

Zufrieden zeigte sich auch Caroline Bättig-Hintermann, die herzige Geschenke aus Frottee anbietet: «Wir kommen seit 15 Jahren zum Oster- und zum Pfingstmarkt. Es läuft gut, es sind viele Leute unterwegs.»

Benedicht Veraguth verkauft im Alphüsli Wurst und Käse.

Benedicht Veraguth verkauft im Alphüsli Wurst und Käse.

Bild: Verena Schmidtke

Diese Aussage bestätigte Benedicht Veraguth vom Alphüsli, das verschiedene Sorten Wurst sowie sehr feinen Käse im Sortiment hat. «Wir waren in den letzten Monaten an einigen kleineren Märkten, der hier ist schon grösser. Die Besucher kaufen gerne ein», freute sich der junge Marktfahrer aus Graubünden.

Ohne Maske ist dieses Büsi in Bremgarten unterwegs.

Ohne Maske ist dieses Büsi in Bremgarten unterwegs.

Bild: Verena Schmidtke