Bremgarten
Bis aufs letzte Konfetti muss alles weg

Die Bremgarter Schpitelturm-Clique liess es für die Kinder während dem Usrüere Süssigkeiten und Konfetti regnen.

Drucken
Teilen

Schon bevor das Usrüere in Bremgarten überhaupt begann, war beim Spittelturm schon alles voller Konfetti. Die Kinder konnten den Einzug der Schpitelturm-Clique gar nicht erst abwarten und haben im Vorfeld selbst schon einmal angefangen Konfetti herumzuschmeissen.

Als dann die Schpitelturm-Clique mit lauter Musik eintraf, ging es erst richtig los. Die Kinder drängten sich nach vorne und streckten ihre Hände, Hüte und was es sonst noch so zum Auffangen von Süssigkeiten gibt in die Luft. Die Leckereien gab es aber nicht umsonst. «Hego, Naro, wyss und rot, pio!», mussten alle Kinder mit ganzer Kraft schreien, bevor es für sie Süssigkeiten regnete.

Die Bremgarter Fasnachtstradition hat ihren Ursprung im 12. Jahrhundert. Damals verteilte man Gaben an Bedürftige. Seit dem Jahr 1962 führt die Schpitelturm-Clique die Tradition wieder fort und verteilt am letzten Tag der Fasnacht Süssigkeiten an die Kinder. (sik)