Montagnachmittag, kurz vor 16 Uhr: Auf der Baustelle des neuen Kindergartens von Oberwil-Lieli gingen die Bauleute ihren Arbeiten nach. Doch plötzlich stieg dichter Rauch aus einem der Dachgiebel des Neubaus auf.

Sofort alarmierten die Bauarbeiter die Feuerwehr. Diese war rasch mit grossem Aufgebot vor Ort, ging gegen das Feuer vor und brachte den Brand bald unter Kontrolle.

Das Ausmass des Feuers zeigt sich am Folgetag: verkohlte Dachbalken, stark verrusste Isolationsmatten und erhebliche Schäden durch das Löschwasser der Feuerwehr. Bereits haben die Bauarbeiter mit dem Abriss und Wiederaufbau des zerstörten Teildachs begonnen.

Verletzt wurde beim Brand glücklicherweise niemand, wie Roland Pfister, Mediensprecher der Kantonspolizei, am Diensttag mitteilte.

Dachpappe oder Säge-Funken?

Auch Gemeindeammann Andreas Glarner erreichte der Notruf kurz nach der Entdeckung des Brandes. «Wir wissen noch nicht genau, wie es zum Brand gekommen ist», sagt er auf Anfrage der Aargauer Zeitung. «Entweder passierte es beim Verschweissen der Dachpappenfolien oder bei den Sägearbeiten für den Liftschacht im Gebäude.»

Der Sachschaden am Dach des neuen Kindergartens soll nach ersten Schätzungen weit über 100 000 Franken betragen. Dieser Betrag wird durch die abgeschlossene Bauzeitversicherung getragen. «Sollte die Polizei bei der Untersuchung des Falls feststellen, dass einer der Bauarbeiter fahrlässig gehandelt hat, ist nicht auszuschliessen, dass die Versicherung ihr Regressrecht wahrnimmt», erklärt Glarner. In diesem Fall würde die Versicherung die Schadenssumme vom Verursacher zurückfordern.

Gemeinderat bleibt optimistisch

Seit Sommer 2013 wird an der Prügelgasse in Oberwil-Lieli gebaut, nachdem die Gemeinde das rund 3,9 Millionen Franken teure Bauprojekt bewilligt hatte. Das neue Kindergartengebäude ist dringend nötig. Denn ab dem Schuljahr 2014/2015 soll eine zweite Kindergartenklasse in der Gemeinde geführt werden.

Um Platz für den Neubau zu schaffen, wurde das alte Schulgebäude abgerissen, wogegen sich der Denkmal- und Heimatschutz lange zur Wehr gesetzt hatte. Neben zwei grossen Räumen für den grossen und den kleinen Kindergarten entstehen im Neubau auch ein Jugendraum und ein Musikzimmer.

Auch wenn der Zwischenfall die Bauarbeiter nun vor eine Herausforderung stellt, bleibt Andreas Glarner zuversichtlich: «Wir hoffen weiterhin, dass der Kindergarten trotz des Brandes rechtzeitig fertiggestellt wird.»

Derzeit werden die Kindergärtler in einem nahegelegenen Provisorium unterrichtet. «Sollte sich die Eröffnung des neuen Kindergartens verzögern, werden wir einige Wochen länger im Provisorium bleiben», so der Gemeindeammann.

Mehrere Hundertausend Franken Schaden bei Brand während Kindergartenbau in Oberwil-Lieli.

Mehrere Hundertausend Franken Schaden bei Brand während Kindergartenbau in Oberwil-Lieli.