Rückblickend auf das Jahr 2016 musste der Gemeinderat Wohlen feststellen, dass es im Vergleich zu den beiden Vorjahren zu einer Zunahme an nachträglichen Baubewilligungsverfahren und Bussenverfügungen für Bauen ohne Baubewilligung gekommen ist.

Insgesamt wurden im letzten Jahr 26 Bussen ausgesprochen, während es 2014 und 2015 jeweils zehn waren.

Den Grund für diese Entwicklung sieht der Gemeinderat darin, dass sich viele Bauherrschaften nicht bewusst sind, welche Bauten und Anlagen eine Baubewilligung erfordern. Wer ohne gültige Bewilligung oder unter Verletzung einer solchen baut oder geschützte Naturobjekte und Heimatschutzobjekte beseitigt, macht sich strafbar.

Grundsätzlich benötigen alle Bauten, die wesentliche Umgestaltungen, Erweiterungen oder Zweckänderungen mit sich ziehen, sowie die Beseitigung von Gebäuden eine Bewilligung durch den Gemeinderat.

Alle Bauvorhaben ausserhalb der Bauzonen obliegen dem Kanton und benötigen zudem dessen Zustimmung. Die baubewilligungsfreien Bauten und Anlagen sind in der Bauverordnung des Kantons Aargau geregelt. Auf der Website der Gemeinde Wohlen können sich Interessierte informieren, welche Anliegen eine Bewilligung benötigen.