Tägerig/Mellingen

Bauamt räumte zwei Tage lang auf: Jugendliche liessen sackweise Abfall und Scherben zurück

Hinterlassenschaft einer Party in Tägerig.

Hinterlassenschaft einer Party in Tägerig.

Eine Klasse aus Mellingen feiert ihren Abschluss in Tägerig. Ärgerlich für die Gemeinde: sie hinterlässt so viel Abfall, dass das Bauamt zwei Tage lang aufräumen muss.

«Schattenseiten einer Klassenabschlussfeier», titelt die Gemeinde Tägerig in ihrem neusten Medienbulletin und hält dazu weiter fest: «Die Abschlussklasse der Schule Mellingen hat vom 4. auf den 5. Juli eine private Feier beim Grillplatz Huuswiese in Tägerig veranstaltet. Der Umweltschutzgedanke ist bei diesen Jugendlichen dabei offensichtlich gänzlich verloren gegangen. Unmengen von Alkohol wurden hochgetragen und konsumiert. In der Folge lagen Flaschen und Scherben weit verstreut im Wald und auf dem angrenzenden Wiesenland.»

Das Bauamt räumte zwei Tage lang auf

Sieben 110-Liter-Abfallsäcke seien am Ende für das Zusammentragen des Abfalls nötig gewesen, schreibt Wendolin Blattmer, Leiter der Tägliger Gemeindewerke, der schliesslich aufräumte. Innerhalb von zwei Tagen sei ein ganzer 750-Liter-Container mit Abfall vom Grillplatz Huuswiese durch das Bauamt gefüllt worden. «Ich möchte mich bei jenem Einwohner, der mir netterweise beim Aufräumen tatkräftig geholfen hat, herzlich bedanken», schreibt Blattmer weiter.

Hauskehricht in den Robidogbehältern

Und verschafft sich gleich noch über andere Zeitgenossen Luft, die nicht wissen, was sich gehört: «Leider werden vermehrt wieder Robidogbehälter mit Hauskehricht gefüllt. Das nennt man Entsorgen auf Kosten der Gemeinde.» Blattmer bittet auch, keinen Hausrat mit «Gratis zum Mitnehmen» an die Strasse zu stellen: «Diese Ware muss grösstenteils von mir auf Kosten der Gemeinde Tägerig entsorgt werden. Illegale Abfallentsorgung, mahnt er, sei im Übrigen strafbar.

Verwandte Themen:

Autor

Toni Widmer

Toni Widmer

Meistgesehen

Artboard 1