Zufikon
Basler Dirigent stösst zur Musikgesellschaft Zufikon

Die Musikgesellschaft auf Zufikon hat einen neuen Dirigenten gefunden. Zwei Jahre war sie auf der Suche. Mit David Meyer stösst ein Basler zur Gesellschaft.

Dominic Kobelt
Merken
Drucken
Teilen
Der 25-jährige Musikstudent David Meyer schwingt seit zwei Wochen den Taktstock bei der Musikgesellschaft Zufikon. kob

Der 25-jährige Musikstudent David Meyer schwingt seit zwei Wochen den Taktstock bei der Musikgesellschaft Zufikon. kob

«Der Dirigentenverband hat im Internet einen Pool mit Stellenangeboten, da habe ich gesehen, dass in Zufikon ein Dirigent gesucht wird», erklärt David Meyer, wie er auf die Musik-
gesellschaft Zufikon (MGZ) aufmerksam geworden ist. Ein Glücksfall für den Dorfverein, sagt Präsident Hans-peter Budmiger: «Wir sind sehr glücklich, dass wir jemanden gefunden haben, der solche Qualifikationen mitbringt und der auch zu uns passt.» Nach zwei Jahren habe die
Suche endlich zum Erfolg geführt.

Auch der ehemalige Dirigent Sepp Lüthy ist froh über die Neuverpflichtung. «Ich freue mich, dass ich jetzt Posaune spielen kann.» Nach mehr als zehn Jahreskonzerten wollte
Lüthy sich wieder mehr seinem Instrument widmen. «Wir sind Sepp sehr dankbar, dass er trotzdem mit uns geübt hat, bis Ersatz gefunden war», sagt Budmiger.

Anderthalb Stunden Zugfahrt

Jeden Dienstag macht sich Meyer mit dem Zug auf den Weg nach Zufikon – eine ganz schöne Strecke, denn er wohnt in Basel. «Die Zeit kann ich zum Lesen nutzen», erklärt der 25-Jährige, der im September mit dem Masterstudium in Blasmusikdirektion begonnen hat.

Der Student hat die Musik-RS absolviert, ist musikalischer Co-Leiter der Bläserabteilung an der Rudolf Steiner Schule in Basel und dirigiert auch die Musikgesellschaft Oftringen-Küngoldingen. «Zuerst werden wir einige Übungen zum Rhythmus machen und an der Klangkultur arbeiten», meint Meyer zu seinen Zielen in nächster Zeit. Neue Stücke möchte er mit den Zufikern ebenfalls üben, «auch einmal etwas in die klassische Richtung».

Die grösste Herausforderung sieht der Basler in der Motivation der Musiker: «Ich möchte, dass es allen Spass macht und will mich während den Proben nicht zu stark auf ein Register versteifen, sondern darauf achten, dass alle Instrumente zum Zug kommen», erklärt Meyer.

MGZ hofft auf Neumitglieder

Die Musikantinnen und Musikanten sind sehr zufrieden mit ihrem neuen Frontmann. Versuchsweise leitete er im Januar eine erste Probe. Danach wurden Meinungen ausgetauscht und abgestimmt. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder für die Einstellung aus. «Er passt perfekt zu unserem Verein», sagt Saxophonistin Raphaela Rey stellvertretend.

Die MGZ hofft, nun einen Schritt vorwärts machen zu können. «Interessierte dürfen jederzeit in unsere Proben kommen, um zu sehen, was sich bei uns so tut», wirbt Budmiger.

Mehr Informationen zur Musikgesellschaft Zufikon auf www.mg-zufikon.ch