Wetter

Badi-Stammgäste wissen: «Wenn es regnet, ist es am schönsten»

Badi-Stammgästen ist es nie zu kalt. Auch bei Aussentemperaturen von kaum mehr als 15 Grad Celsius zieht es sie ins Wasser. Ein Augenschein in der Badi Villmergen.

Die Sonne drückt zwar schon da und dort durch die Wolkendecke, doch über 15 Grad ist die Temperaturanzeige am Armaturenbrett noch nicht gekommen. In der Badi Villmergen sind am Sonntagmorgen kurz nach 10 Uhr dennoch bereits einige Gäste im Wasser: «Es kommen in Kürze noch ein paar mehr», ist Bademeister Marcel Brühlmann überzeugt, «ein Grüppchen Unentwegter trifft sich hier jeden Sonntag, egal wie das Wetter ist.»

Und tatsächlich: Wenig später ziehen sieben Personen ihre Bahnen im grossen Becken, wo das Wasser mit knapp 21 Grad deutlich wärmer ist als die Luft. «Wochentags verbringen wir hier bei schönem Wetter meist unsere Mittagspause», erklären Ueli und Elisabeth Meier aus Othmarsingen. Am Sonntag gehöre der Badi-Besuch auch bei weniger schönem Wetter zum Standardprogramm: «Unsere Nachbarn Rosmarie und Peter Brändle motivieren uns jeweils per SMS», schmunzelt Elisabeth Meier und erklärt weiter: «Oft joggen wir beiden Frauen auch von Othmarsingen aus nach Villmergen und geben unseren Männern die Badesachen mit.»

Vom ersten bis zum letzten Tag

Zum harten Kern der Sonntagsrunde gehören die Villmergerinnen Uschi Marchel und Astrid Koch: «Wir sind von der Eröffnung im Mai bis zum Saisonende im September täglich im Wasser. Am schönsten ist es bei Regen», erklärt Uschi. Für die Stammgäste hat die Badi auch an trüben Tagen jeweils von 9.45 bis 11.45 Uhr geöffnet.

Auch sonst sei der Service in der Villmerger Badi speziell umfassend: «Deshalb sind wir auch immer wieder hier. Wo gibt es schon einen Bademeister, der seine Gäste bei kühlem Wetter mit Gitarrenklängen und fröhlichen Liedern aufheizt», fragen die Stammgäste und schwärmen bereits vom nächsten Vollmondschwimmen mit Raclette und Live-Musik vom Bademeister.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1