Ein 75-jähriger Schweizer fuhr am Donnerstagnachmittag kurz vor 15 Uhr auf dem Horben bei Beinwil (Freiamt) in Richtung Hochdorf.

Dabei verlor er die Herrschaft über sein Auto, geriet ins Wiesland, durchbrach einen Holzzaun und fuhr weiter bergabwärts, wo er einen weiteren Zaun durchbrach. Anschliessend blieb der Citroën stehen.

Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 25'000 Franken geschätzt. Gegenüber den Polizisten gab der Unfallfahrer an, dass er eingeschlafen sein dürfte.

Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab
und verzeigt ihn an die zuständige Staatsanwaltschaft.