Aristau
Autofahrerin wird von Kind abgelenkt und prallt in eine Hausmauer

Am Donnerstagnachmittag verursachte eine Autofahrerin in Aristau einen Selbstunfall, wobei sie in eine Hausfassade prallte. Ein Kleinkind wurde dabei schwer verletzt. Der 4-jährige Knabe hatte die Fahrerin wohl abgelenkt.

Merken
Drucken
Teilen
Selbstunfall in Aristau

Selbstunfall in Aristau

Kapo AG

Auf der Zürcherstrasse von Ottenbach in Richtung Aristau war am Donnerstag um 13.30 Uhr eine 48-jährige Autofahrerin unterwegs.

Auf dem Rücksitz befand sich in einem Kindersitz ein vierjähriger Knabe. Die Fahrerin dürfte von diesem abgelenkt worden sein, worauf sie rechts von der Strasse kam und in eine Hausfassade prallte.

Beim Unfall zog sich das Kleinkind Kopfverletzungen zu und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Die Fahrerin erlitt einen Schock. Am Fahrzeug und an der Fassade entstand Sachschaden, welcher zur Zeit noch nicht beziffert werden kann.

Aufgrund des Gesundheitszustandes der Autofahrerin konnte diese noch nicht befragt werden, weshalb die genaue Unfallursache noch nicht klar ist, sowie ob und wie das Kind gesichert war. Dies wird nun durch die Kantonspolizei abgeklärt. (ahu)