Unterlunkhofen

Autofahrer will Unfall vertuschen – auf dem Polizeiposten rastet er aus

Der Lenker dieses verunfallten Autos in Unterlunkhofen zeigte sich später unkooperativ und renitent, so dass die Polizei Pfefferspray gegen den Mann einsetzen musste.

Der Lenker dieses verunfallten Autos in Unterlunkhofen zeigte sich später unkooperativ und renitent, so dass die Polizei Pfefferspray gegen den Mann einsetzen musste.

In der Nacht auf Sonntag verunfallt ein Autolenker zwischen Unterlunkhofen und Oberwil-Lieli. Bevor er den Wagen mit einem Helfer und einem Traktor verschwinden lassen kann, wird die Polizei auf ihn aufmerksam – mit Folgen.

Um 2.45 Uhr am Sonntagmorgen meldete ein Automobilist, dass zwischen Unterlunkhofen und Oberwil-Lieli ein stark beschädigtes Auto stehe. Als die Patrouille der Kantonspolizei eintraf, fand sie den Citroën mit abmontierten Kontrollschildern abseits der Strasse vor.

Der Fahrzeughalter und mutmassliche Lenker erschien wenig später auf der Unfallstelle und
brachte auch gleich einen Helfer mit einem Traktor mit. Der 47-Jährige zeigte sich von Beginn weg unkooperativ und renitent.

Die Polizei brachte ihn auf den Stützpunkt, wo er dann derart ausrastete, dass die Polizisten Pfefferspray einsetzen mussten. Beim Handgemenge zogen sich der Mann sowie ein Kantonspolizist Schürfungen zu.

Die Alkoholmessung ergab einen Wert von 0.5 mg/L, was 1 Promille Blutalkohol entspricht. Der Schweizer aus dem Freiamt verweigerte sämtliche Aussagen, weshalb die genauen Umstände des Unfalls noch unklar sind. Die Kantonspolizei nahm ihn daher für die entsprechenden Ermittlungen fest. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten eröffnete eine Strafuntersuchung.

Die Kantonspolizei in Wohlen (Telefon 056 / 619 79 79) sucht noch Augenzeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Aktuelle Polizeibilder: 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1