Dottikon

Auto und Motorrad kollidieren – 43-jähriger Lernfahrer tot

Dottikon AG: 43-jähriger Töff-Lernfahrer stirbt bei Frontalkollision

Die Unfallstelle am Mittwochabend sowie eine erste Aussage von Polizeisprecher Bernhard Graser.

In Dottikon ist es am Mittwochabend zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Motorradfahrer kollidierte frontal mit einem Auto, das ausserorts auf die Gegenfahrbahn geraten war. Er erlag noch auf der Unfallsstelle seinen schweren Verletzungen. Die Unfallursache ist noch unklar.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch, 22. Juli 2020, um 17.45 Uhr auf der Wohlerstrasse ausserhalb von Dottikon. In einem dunkelgrauen Renault Clio fuhr ein 19-jähriger Schweizer von Dottikon in Richtung Wohlen. Auf dieser geraden Ausserortsstrecke kam der Wagen ins Schlingern und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Dabei stiess das Auto frontal mit einem Motorradfahrer zusammen, der von Wohlen her entgegenkam. Der Renault kam danach schleudernd von der Fahrbahn ab, überschlug sich und prallte gegen einen Lieferwagen, der auf einem angrenzenden Abstellplatz parkiert war.

Noch vor dem Eintreffen der Ambulanz leiteten Ersthelfer und die Polizei die Reanimation des nicht ansprechbaren Motorradfahrers ein.

Der Rettungsdienst und die Besatzung des vorsorglich aufgebotenen Rettungshelikopters führten diese Massnahmen fort, konnten aber das Leben des 43-jährigen Schweizers nicht mehr retten. Er erlag noch auf der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Motorradfahrer stirbt nach einer Frontalkollision in Dottikon

  

Die Ambulanz brachte den Autofahrer ins Spital. Nach ersten Angaben ist er unverletzt geblieben.

Am Renault sowie am schweren Indian-Motorrad entstand Totalschaden. Auch der abgestellte Lieferwagen wurde beschädigt.

Aus welchem Grund der 19-Jährige die Herrschaft über den Wagen verlor, ist unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft MuriBremgarten eröffnete eine Untersuchung. Zur Klärung der Unfallursache sucht die Mobile Polizei in Schafisheim (Telefon 062 886 88 88) Augenzeugen, welche Angaben zur Fahrweise des dunkelgrauen Renaults machen können.

Die Polizeibilder vom Juli

Meistgesehen

Artboard 1