Jonen
Auto kippt nach heftiger Kollision: Feuerwehr muss Lenkerin aus dem Wrack befreien

Am Mittwochmittag stiessen zwei Autos auf einer schmalen Strasse in Jonen zusammen. Die beiden Autolenker wurden leicht bis mittelschwer verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Als Folge der heftigen seitlich-frontalen Kollision kippte der Mini und blieb auf der Seite liegen. Die Feuerwehr musste die 44-Jährige aus ihrem stark beschädigten Mini befreien. (Symbolbild)

Als Folge der heftigen seitlich-frontalen Kollision kippte der Mini und blieb auf der Seite liegen. Die Feuerwehr musste die 44-Jährige aus ihrem stark beschädigten Mini befreien. (Symbolbild)

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Der Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch um 12 Uhr mittags auf der Litzistrasse ausserhalb von Jonen.

Dabei fuhr eine 44-jährige Frau in einem Mini in Richtung des Restaurants Litzi. Auf dieser Nebenstrasse stiess sie mit einem entgegenkommenden Toyota Yaris zusammen.

Als Folge der heftigen seitlich-frontalen Kollision kippte der Mini und blieb auf der Seite liegen.
Die Feuerwehr musste die 44-Jährige aus ihrem stark beschädigten Mini befreien.

Die Ambulanz forderte einen Rettungshelikopter an, welche die Frau ins Universitätsspital
Zürich flog. Ihre Verletzungen erwiesen sich dort als mittelschwer. Die 60-jährige Lenkerin des Toyota kam mit leichten Verletzungen davon.

Eine weitere Ambulanz brachte sie zur Untersuchung ins Spital Muri. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Die Unfallursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten ordnete bei beiden Beteiligten vorsorglich eine Blut- und Urinprobe an.