Boswil

Ausstellung in der reformieren Kirche Muri: Weltenbummler präsentiert seine Tierfotos

Fotograf Reinhard Strickler mit einem Elefanten in Sri Lanka.

Fotograf Reinhard Strickler mit einem Elefanten in Sri Lanka.

Der passionierte Fotograf Reinhard Strickler lädt zur Ausstellung ins Foyer der reformieren Kirche Muri ein.

In seinem Portfolio kann Fotograf Reinhard Strickler eine grosse Auswahl an Tier- und Landschaftsfotos aus Asien und Afrika, aber auch Aufnahmen aus seinem Garten präsentieren.

Am kommenden Sonntag, 8. März, findet im Foyer im Untergeschoss der reformierten Kirche Muri um 11 Uhr die Vernissage zur Ausstellung des Boswiler Weltenbummler statt.

Im Laufe der letzten Jahre hat Strickler laufend sein Hobby zu einer Geschäftsidee entwickelt: das Fotografieren von Menschen, Tieren und der Natur in Asien und Afrika.

Eine Zebra-Herde in Afrika gönnt sich eine Erfrischung.

Eine Zebra-Herde in Afrika gönnt sich eine Erfrischung.

Mit dem Besuch von Kursen für professionelle Fotografie hat er sich weitergebildet. Aber ein guter Fotograf wächst mit der Erfahrung und Hingabe zu seinem Handwerk. Strickler hat kürzlich herausgefunden, wo überall seine Fotos hängen, in Nobelhotels und Geschäftshäusern in China, in Dubai und in den USA. Nur für die wenigsten wurde er entschädigt, meist in Europa, die anderen sind Raubkopien aus dem Internet. Die Kosten auf dem Rechtsweg einzutreiben, ist aufwendig und der Erfolg nicht garantiert.

Seine Passion, die Fotografie, möchte der Jungrentner noch möglichst lange ausüben. Wenn man allerlei Raubkatzen, Elefanten und grosse Reptilien fotografiert, gibt es heikle Begegnungen. Es war anlässlich seiner ersten Afrikareise die Folge von Unerfahrenheit. Stricklers Fahrzeug wurde von einem aggressiven Kaffernbüffel-Bullen angegriffen. Doch der Fluchtweg wurde von einer Elefantenherde versperrt. Mit dem Auftauchen des wutschnaubenden Kaffernbüffels stoben die Elefanten auseinander, der Fluchtweg wurde frei. Stricklers Fotobilder können auch unter www.photofascination.ch erworben werden. Zehn Prozent des Erlöses gehen an sein Hilfswerk Bridge, das anlässlich des Tsunami 2004 gegründet wurde und 15 Lehrlinge pro Jahr zu Handwerkern ausbildet. (az)

Foto-Ausstellung in Muri Vernissage im Foyer der reformierten Kirche am Sonntag, 8. März, um 11 Uhr. Geöffnet bis 27. September jeweils Sonntagmorgen ab 11 Uhr; Montag bis Freitag 9 bis 11 Uhr und Montag/Donnerstag/Freitag 14 bis 16 Uhr.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1