Bremgarten

Ausbaupläne im Bahnhof Bremgarten gestartet

Die BD-Bahn im Bahnhof Bremgarten, wo Ausbauten geplant sind.

Die BD-Bahn im Bahnhof Bremgarten, wo Ausbauten geplant sind.

Die BDWM-Transport AG legte 2014 bei leicht gesunkenen Frequenzen ein gutes Geschäftsjahr hin. In der Zukunft stehen einige Bauprojekte bevor.

Die Bremgarten-Dietikon-Bahn (BD-Bahn) verzeichnete 2014 mit 3,355 Millionen Personenfahrten etwas weniger als 2013 (3,461 Mio.). Bei der Bahn und allen Buslinien der BDWM-Transport AG (WM-Bus, Limmat-Bus AG, SBB-Bus Zofingen/Reiden und Schnellbus nach Zürich-Enge) nahm die Frequenz von 15,412 Millionen auf 15,316 Millionen Fahrgäste ab. Die Konzernrechnung 2014 schliesst mit einem Unternehmensgewinn von 1,95 Millionen Franken ab.

Mit dem Service der Bremgarten-Dietikon-Bahn sind die Kundinnen und Kunden sehr zufrieden. Die Bahn belegte 2014 im Kanton Aargau zum zweiten Mal den Spitzenplatz. Weniger gut fällt die Bilanz bei den Busunternehmen aus. So verlor man in Zofingen Punkte.

In Meisterschwanden konnte man den Stand halten. Allerdings sei die Unternehmung teilweise bei Kriterien negativ bewertet worden, die nicht in ihrem Einflussbereich lägen – für die Bedienung der Billettautomaten und den hohen Fahrtarif, teilt die BDWM-Transport AG im Geschäftsbericht mit. Die RailPlus, die Organisation der Meterspurbahnen, setzte das Verkaufsteam der BD-Bahn indes auf den ersten Platz von allen Meterspurbahnen.

Grosse Bauprojekte in Sicht

Die Sanierung der Bahnstrecke Bremgarten West-Wohlen soll 2016 ausgeführt werden. Die Projekte für den Umbau des Bahnhofes Wohlen mit neuem Busbahnhof, einer zweiten Unterführung und dem Ausbau des Bahnhofareals in Bremgarten sind in der Pipeline.

In einer ersten Phase hat der Verwaltungsrat der Geschäftsleitung den Auftrag erteilt, über das Areal in Bremgarten neben dem Geschäftshaus Bremgarten-City einen Floor-Plan zu erstellen. Dieser soll zeigen, wie die verschiedenen Nutzungen (öffentlicher und privater Verkehr, Arbeiten, Einkaufen und Wohnen) vereint werden können.

Der geplante Umbau des Dienstgebäudes auf der Seite des Depots in Bremgarten wird mehr Arbeitsflächen für Verwaltung und Platz für den Stelltisch des Bahnbetriebes und die neue Sicherungsanlage bieten. Die BDWM-Transport AG soll in Zukunft im neuen Bahnhofsgebäude nur noch Flächen für die Verkaufsschalter benötigen und alle anderen Flächen vermieten können. Das entlastet die öffentliche Hand und bringt der Unternehmung zusätzlich Mehrerträge. Die noch unbewachten Bahnübergänge will die BDWM-Transport AG nach den Vorgaben des Bundesamtes für Verkehr sanieren.

Vollbestand beim Personal

Der Konzern beschäftigte letztes Jahr 270 Mitarbeiter, davon 90 im Bahnbetrieb. In allen Betriebsteilen konnte die BDWM-Transport AG den Vollbestand sicherstellen. Der Personalaufwand fiel 2014 höher aus, da einige Pensionierungen anstehen. Dafür wurden vorzeitig neue Mitarbeiter eingestellt, sodass die BD-Bahn anderen Bahnen Personal ausleihen konnte. Unter den dienstältesten Mitarbeitern figurieren Hans-Rudolf Mosimann (45 Jahre) und Fritz Winterberger (35 Jahre).

Das Rennen um die Konzession für die Limmattalbahn, um die sich auch die BDWM-Transport AG bewirbt, ist noch offen. Mitbewerber sind nach heutigem Wissensstand die Sihltal-Zürich-Uetlibergbahn (SZU) sowie die Verkehrsbetriebe Zürich.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1